Merzl-Klarinetten-Quintett

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Merzl-Klarinetten-Quintett (bzw. Quartett) ist eine Musikgruppe in Admont.

Geschichte

1999 wurde es in Admont unter dem Namen"MERZ Classic Klarinetten-Quartett" als Klarinettengruppe gegründet. Gespielt wurde vorwiegend klassische Musik in der Besetzung 3 B-Klarinetten und 1 Bass-Klarinette spielen sollte. Der Name MERZ setzte sich aus den Anfangsbuchstaben der Familiennamen der einzelnen Mitglieder zusammen: Maier Gerald, Eibl Kurt, Rappl Alfred und Zeritsch Walter jun.

Der erste offizielle Auftritt, das "Konzert im Cafe" (Matinee), fand 2000 in St. Gallenstatt. 2001 gab es auf der Burg Gallenstein einen Auftritt sowie bei der Vernissage der Grafikerin Natalia Weiss in Stainach.

Die Gruppe begann nun in dieser Besetzung auch Volksmusik, Lieder und Jodler zu interpretieren.

Am Sonntag, 14. Juli 2002, fand in der Taverne der Kirche am Frauenberg eine Matinee statt. Das MERZ-Klarinetten-Quartett und das Flötenquartett des Musikvereins Admont-Hall gestalteten den musikalischen Teil. Ab 2004 wurden Veranstaltungen auch im Quintett gespielt. Manfred Leitner, ebenfalls ein Musiker aus der Musikkapelle Admont-Hall, ergänzte nun zum MERZL-Quintett.

Aktuell (2014) besteht es aus Manfred Leitner, Hans Wolf, Andreas (Redi) Sandner und Kurt Eibl.

Tod eines Gründungsmitglieds

Völlig unerwartet verstarb am 9. Jänner 2011 der Bassklarinettist Walter Zeritsch jun. Beim Begräbnis am Friedhof Admont spielten seine Kameraden. Die Krippenmesse am 30. Jänner 2011 in der Stiftskirche Admont in memoriam an Walter Zeritsch jun., dem Z in MERZL, gestaltet.

Quelle