Johnsbachsteg

Aus EnnstalWiki
(Weitergeleitet von Johnsbacher Steg)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Johnsbachsteg
Der Johnsbachsteg

Der Johnsbachsteg, auch Johnsbacher Steg oder Paul-Wilhelms-Brücke, ist ein denkmalgeschützter Steg über die Enns.

Beschreibung

Der denkmalgeschützte Holzsteg zwischen den beiden Gemeinde Johnsbach und Weng im Gesäuse verbindet den Weidendom über die Enns mit dem Bahnhof Johnsbach.

Geschichte

Die erste Fußgängerbrücke über die Enns zum Bahnhof Johnsbach wurde 1899 erstmals erbaut. In den folgenden Jahrzehnten wurde sie mehrfach beschädigt oder durch Hochwasser weggerissen. Stets wurde sie repariert oder wieder aufgebaut.

Dem Wiener Dichter Paul Wilhelm (* 1873; † 1916) widmete die „Mitarbeiterrunde der Österreichischen Rundschau“ eine Baufond-Aktion zur Errichtung des Johnsbacher Steges. Daher wurde der Enns-Übergang als Paul-Wilhelms-Brücke bezeichnet. Zur Errichtung wurde im Juli 1918 der "Verein zur Errichtung einer Paul-Willhelm-Brücke im Gesäuse" gegründet. Den Ehrenschutz übernahm Statthalter Graf Clary, Präsident Chefredakteur v. Bayer; dem Vereinsauschuss gehörten u. a. an: Hofrat v. Weber, Oberbaurat Emperger, Richard Freiherr von Schmigoz, Bezirkshauptmann von Liezen. Geplant war die neuerliche Errichtung des baufällig gewordenen Johnsbacher Steges als Betonbrücke.

Bilder

  • Johnsbachsteg – Sammlung von weiteren Bildern, Videos und Audiodateien bei Ennstalwiki

Quellen

  • Wikipedia
  • Ernst Kren in der Facebook-Gruppe Historische Runde Admont im Juli 2020
  • ANNO, Grazer Tagblatt, Ausgabe vom 22. Juli 1918, Seite 2
  • ANNO, Neues Wiener Journal, Ausgabe vom 28. Februar 1917, Seite 14