Jagdschloss Mühlau

Das Jagdschloss Mühlau ist ein Schloss in Hall, Marktgemeinde Admont, wobei noch nicht geklärt ist, ob es mit dem Jagdschloss Hall ident ist.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Bei dem Gebäude handelt es sich um ein zweigeschoßiges Herrenhaus des ehemaligen Sensenwerkes.

In der Forstkanzlei befinden sich Türen und Wandschrank aus dem 17. Jahrhundert. Darüber hinaus existiert im Haupthaus noch ein Marmorlavabo aus dem Jahr 1693. In der Halle im Obergeschoß wölbt sich ein Stichkappengewölbe. Im Kern reicht das Gebäude in das späte 16. Jahrhundert zurück, die Fassade wurde um die Mitte des 19. Jahrhunderts erneuert. Die gesamte Anlage wurde 1969 neu adaptiert, eine umfassende Renovierung fand in den Jahren 2008 und 2009 statt.


Von 1587 bis 1842 war das Jagdschloss im Besitz der Familie Schröckenfux, die es 1842 an den Gewerken Liebl verkaufte. Erben verkauften den Besitz 1909 an das Benediktinerstift Admont. Seit den 1970er Jahren befindet sich das Jagdschloss wieder in Privatbesitz.

Geschichtliche Notiz

Die Quelle[1] nennt in einer Ausgabe des Jahres 1906 den 12. November als Datum, an dem auch Erzherzogin Maria Theresia wieder nach Hall in ihr Jagdschloss zurückkehrte, wo sie heute eine ganz neue Meßkapelle erbaute.

Quellen

Einzelnachweise

    • Der Ennstaler, Sonderausgabe 100 Jahre Der Ennstaler, August 2006