Hauser Kaibling

Aus EnnstalWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Blick vom Gipfel des Hauser Kaiblings auf das Senderplateau. Im Hintergrund das Dachsteinmassiv.
Hauser Kaibling, westliche Ansicht vom Panoramaweg Planai.
Das Gipfelkreuz.
Winterpanorama vom Hauser Kaibling: im Hintergrund das Dachsteingebirge, links, hinter dem Gipfelkreuz, die Planai.

Der Hauser Kaibling ist ein Berg im Süden von Haus und gehört zu den Schladminger Tauern. Er ist 2 015 m ü. A. hoch.

Geografie

Auf dem Berg gibt es den Sendeturm Hauser Kaibling und im Winter ist der Berg ein beliebtes Skigebiet. Sein Gipfel ist der höchste Punkt der Vier-Berge-Skischaukel. Alljährlich werden im Sommer mehrere hundert Schafe und Lämmer auf Almweiden getrieben. Im Sommer 2011 weideten rund 900 Schafe auf dem Hauser Kaibling unter der Aufsicht des Schäfers Simon Winterling. Seit 2008 findet jedes Jahr im Sommer ein Almlammfest statt.

Erschlossen ist der Berg mit Liftanlagen.

Gipfelkreuz

Wann es errichtet wurde, ist ebenso unbekannt wie der Tag der Segnung. Die Initiative zur Errichtung des heute bestehenden Gipfelkreuzes kam vom damaligen Obmann des Bergrettungsdienstes Haus, Gregor Planitzer (†). Arbeiter von der VOEST Liezen sollen das Kreuz gefertigt und aufgestellt haben. Näheres ist leider nicht bekannt. Es ist geplant, ein neues Kreuz auf dem Hauser Kaibling aufzustellen.

Für die Erhaltung des Gipfelbuch sind die Alpine Gesellschaft Krummholz Krummholzhütte und Familie Sampl (?) (Berggasthof Scharfetter ?) zuständig.

Schutzhütten

In der Nähe des Bergs befinden sich folgende Schutzhütten.

Bilder

  • Hauser Kaibling – Sammlung von weiteren Bildern, Videos und Audiodateien bei Ennstalwiki

Weblink

Quellen