Erntedank

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Erntedank wird entweder am letzten Sonntag im September oder am ersten Sonntag im Oktober als Erntedankfest gefeiert.

Im Ennstal

In einer langen Prozession, bei der in einigen Orten die Kindergartenkinder mit einem kleinen Erntewagerl voran ziehen, dann die Schulkinder, die Landjugend mit einer großen Erntekrone, der Heimatverein in seinen schönen Trachten, andere Vereine der Ortschaften, die Musikkapelle, die Geistlichkeit, der Kirchenchor und zuletzt alle Männer und Frauen folgen, bewegt sich der Erntezug durch den ganzen Ort bis in die jeweilige Pfarrkirche, wo das Hochamt mit der Aussetzung des Allerheiligsten gefeiert wird. Die Kirchen sind dabei wunderschön mit allen vorhandenen Feld- und Gartenfrüchten aus unserer Region geschmückt.

Die Erntekrone und die Gaben für den Einzug in der Kirche werden von der Landjugend vorbereitet. Die Erntekrone wird von den Mädchen der Landjugend aus den verschiedenen Getreidesorten gebunden und mit Obst und Feldfrüchten unterlegt. Ein Bursche und ein Mädchen bringen Brot und Wein als Gaben an den Altar. Der Priester segnet die Erntekrone und alle Früchte. Alle Gläubigen danken bei diesem Festgottesdienst dem Herrgott für einen guten Ertrag im vergangenen Sommer.

In einigen Ortschaften im Ennstal gibt es am Abend dann den Erntetanz im Freien oder in einem Gasthaus.

Siehe auch

Quelle


Ein Beitrag im Rahmen des Leader-Projekts "Heimatkunde - heimatkundig"
Heimatkunde heimatkundig Leader Projekt Logoleiste.jpg