Cornelia Seebacher

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cornelia Conny Seebacher

Cornelia Conny Seebacher (* 20. März 1992 in Schladming) ist eine Geschwindigkeitsskifahrerin aus der Ennstaler Gemeinde Rohrmoos-Untertal.

Leben

Conny Seebacher wuchs auf dem elterlichen Klemmerhof gemeinsam mit drei Geschwistern auf und begeisterte sich bereits im Kindesalter für das Skifahren. Nach der Volksschule Untertal in Rohrmoos-Untertal und Hauptschule in Schladming besuchte sie drei Jahre die Ski-Handelsschule Schladming. Anschließend erlernte sie den Beruf Hotel- und Gastgewerbeassistentin. Im Jugendalter trat Cornelia Seebacher als erstes weibliches aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Rohrmoos-Untertal bei.

Sportliche Laufbahn

Seit 2012 übt Conny Seebacher den Sport einer Speedski-Rennläuferin in der Kategorie Abfahrt aus und ist auch seit der Wintersaison 2012/2013 ÖSV-Mitglied.

Bei der FIS Speedski-WM 2013 im französischen Vars erreichte sie - als einzige österreichische Teilnehmerin - am 24. Jänner 2013 mit 176,02 km/h den vierten Platz.
Bei den FIS Speedski-Weltcup Rennen in Idrefjäll, Schweden, belegte sie am 16. März 2013 mit 144,51 km/h und am 17. März 2013 mit 144,25 km/h jeweils den 3. Rang.
Bei den FIS Speedski-Weltcup Rennen in Andorra belegte sie am 7. April 2013 mit 129,06 km/h den 2. Rang.
Im Gesamtweltcup 2012/2013 belegte sie den 2. Platz in der Kategorie Downhill.
Am 14. März 2014 erlitt Seebacher in Idrefjäll, Schweden, einen Schien- und Wadenbeinbruch.

Ihre persönliche Höchstgeschwindigkeit beträgt 179,600 km/h.

Quellen

  • Eigenartikel von Peter Ortner nach persönlichen Gespräch mit Cornelia Seebacher
  • www.speedskiing.at/wmnews.html, abgefragt am 25. Jänner 2013 und am 18. März 2014, bei einer Überprüfung am 20. März 2021 nicht mehr abrufbar;
  • Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum Thema "Cornelia Seebacher"