Carl Haas

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Carl Haas (* 13. Oktober 1825 in Wien; † 25. Jänner 1880 ebenda) war Maler, Archäologe und Fabrikant.

Leben

Nach dem Studium an der Akademie der bildenden Künste ging er 1854 mit dem Maler Ferdinand Mallitsch nach Paris. 1855 wurde er als Landesarchäologe nach Graz berufen, was er bis 1862 blieb. Daneben beschäftigte er sich mit der Herstellung galvanoplastischer Nachbildungen berühmter Werke der Gold- und Silberschmiedekunst. 1866 verlegte er sein Unternehmen nach Wien, wo er als „Dirigent" des galvanoplastischen Ateliers des Österreichischen Museums für Kunst und Industrie tätig war.

Er war Mitbegründer einer Gesellschaft zur Förderung der Bronzeindustrie in Wien, 1873 k. k. Hof-Metallwarenfabrikant.

Haas und der Bezirk Liezen

Haas fertigte Zeichnungen von Landschaften und Bergen im Bezirk Liezen, u. a.

ein Panorama vom Tamischbachturm (um 1894)[1]
Blick auf das Gesäuse mit Weng im Gesäuse im Vordergrund[2]

Quelle

Einzelnachweise

  1. ANNO, Österreichische Touristenzeitung, Ausgabe 1895, Seite 229
  2. www.facebook.com, ein Bild