Blasiustag

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
St. Blasius auf einem Altar von Hans Memling (1491) in Lübeck
Der Blasiustag ist alljährlich am 3. Februar ein katholischer Feiertag.

Bräuche

Auch im Ennstal war der Blasiustag ein wichtiger Tag im bäuerlichen und kirchlichen Alltag. An seinem Gedenktag, dem 3. Februar, wird der Blasiussegen gespendet. Dieser wird in unseren Kirchen über zwei geweihte, schräg gekreuzt vor dem Hals gehaltenen Kerzen erteilt.

Der Blasiustag wird auch "Truhentag" oder "Kastentag" genannt, weil das Übersiedlungsgut der swiki:Dienstboten[1] zum neuen Dienstplatz gebracht wurde.

Geschichte

Blasius bedeutet Lispelnder, Stammelnder.

Blasius war von Beruf Arzt und wurde Bischof. Er gilt als Helfer zur Vorbeugung gegen verschiedene Halserkrankungen. Der Legende nach heilte er im Kerker einen Knaben, der durch Verschlucken einer Fischgräte dem Erstickungstod nahe war. So gilt Blasius auch bei uns als Patron gegen Halsleiden und beim Blasiussegen heißt es im Gebet:

Auf die Fürsprache des heiligen Blasius bewahre dich der Herr vor Halskrankheiten und allem Bösen!

Blasius-Kirchen im Bezirk Liezen

Weblinks

Quellen

Einzelnachweis

  1. Verlinkung(en) mit "swiki:" beginnend führen zu Artikeln im Salzburgwiki, dem Mutterwiki des EnnstalWiki