Winterfremdenverkehrsstatistik in der Ramsau

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Artikel Winterfremdenverkehrsstatistik in der Ramsau beschäftigt sich mit Zahlen des Winterfremdenverkehrs in der Ennstaler Gemeinde Ramsau am Dachstein.

Winter 2018/2019

Im Zeitraum November 2018 bis März 2019 wurden 356 000 Nächtigungen verzeichnet. Gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres ergibt sich damit ein leichtes Minus von 1,4 Prozent, was aber ausschließlich auf den Jänner zurückzuführen ist (minus 4,8 Prozent), da der Weihnachtsmonat Dezember ein starkes Plus von 7,3 Prozent aufweist (54 500 Nächtigungen zu 51 000), und der Februar mit 132 000 Nächtigungen konstant war.

Für den Rückgang im Jänner 2019, der in ganz Österreich festzustellen war, war die Witterung mit den übermäßigen Schneefällen, und im Falle der Ramsau der große Lawinenabgang, verantwortlich.

In der Ramsau zeichneten die Gäste aus Österreich mit 35 Prozent und Deutschland mit 40 Prozent für drei Viertel aller Nächtigungen verantwortlich. Mit Abstand folgten die Tschechische Republik mit 36 000 Nächtigungen oder zehn Prozent sowie die Niederlande, Ungarn Slowakei und Polen mit Zahlen zwischen 6 000 und 12 000. Rein rechnerisch wurde die durchschnittliche Aufenthaltsdauer von 4,64 Tagen im Vorjahr auf 4,73 geringfügig erhöht.

Quelle