Johann Rettenbacher

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johann Rettenbacher war Landwirt am Tetterhof in Untertal und Gründungsmitglied der Brauerei Schladming.

Leben

Er übernahm den Tetterhof von seinem Vater Zacharias Rettenbacher. Gemeinsam mit seiner zweiten Ehefrau Johanna baute er in den Jahren 1903 und 1904 in Schladming die Villa Rettenbacher, die sie 1906 wieder verkauften. Er war 1909 Gründungsmitglied der "Erste Alpenländische Volksbrauerei Schladming" (Brauerei Schladming). Johann und Johanna Rettebacher gründeten 1910 offiziell das Gasthaus Tetter. Aus einem Pachtvertrag vom 15. August 1906 geht hervor, dass Johann Rettenbacher der ständige Begleiter des Fischereiaufsehers Karl Lichtenstettiner am Riesachsee war. Weiters wird in dem Schriftstück erwähnt, dass Rettenbacher sehr viel für die Fischerei übrig hatte. In Abstimmung mit seinen vier Söhnen kaufte Johann Rettenbacher 1933 von einem Schladminger Gewerken den Riesachsee. Der Sohn Rudolf Rettenbacher besuchte daraufhin einen Kurs für Fluss-, See- und Teichwirtschaft in Weißenbach am Attersee in Oberösterreich.

Quelle

  • Chronik-Broschüre des Alpengasthofes Tetter aus dem EnnstalWiki-Artikel "Hofchronik vulgo Tetter (Rohrmoos Untertal)"