Gewerke

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gewerke ist die alte Bezeichnung für eine Person „welche eine Zeche[1], ein Pochwerk[2], Schmelzhütte oder ein Theil davon besitzet, und darüber einen Gewährschein erhalten [...]"[3]

Im Bergbau

Die Anteile des Gewerken wurden Kuxe genannt. Nach dem Verhältnis der Anteile nahmen die Gewerken auch an Gewinn und Verlust teil. Allerdings haftete der Gewerke nicht persönlich für Verbindlichkeiten seines Bergwerks, dafür haftete die Gewerkschaft (dem Bergbau eigentümliche Gesellschaftsform, die heute nicht mehr existiert).

Hammer- und Sensengewerke

Ein Hammergewerke besaß ein Hammerwerk oder Anteile davon und wurde auch Hammerherr bezeichnet. Grundsätzlich gehörten die Gewerke zum Stand der Schmiede welcher ein hohes Ansehen in unserer Region besaß.

Gewerkenfamilien mit Bezug zum Ennstal

Gewerke mit Bezug zum Ennstal

Im Ennstal gab es bekannte oder reiche Gewerke wie:

Quellen

Einzelnachweise

  1. siehe Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum Thema "Zeche"
  2. siehe Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum Thema "Pochwerk" , Pochwerke waren meist in die Schmelzhütten und Eisenhämmer integriert
  3. Quelle Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum Thema "Gewerke" und dortige Quelle "Johann Christoph Stößel: Bergmännisches Wörterbuch, S. 223"