Der grimmige Berg - Mons Styriae altissimus

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mag.a Katharina Krenn bei der Eröffnung der Jubiläumsausstellung "Der grimmige Berg - Mons Styriae altissimus"" 2011 des Universalmuseums Joanneum im Schloss Trautenfels in Trautenfels, v.l.n.r: LR Christian Buchmann, Peter Pakesch, Katharina Krenn, Werner Schrempf und Wolfgang Muchitsch

Der grimmige Berg - Mons Styriae altissimus war der Titel einer Ausstellung im Schloss Trautenfels in Pürgg-Trautenfels, die vom 26. März bis 31. Oktober 2011 zu sehen war.

Die Ausstellung

Faszinierend und bedrohlich zugleich, prägt der Grimming seit Jahrtausenden Leben, Kultur und Wirtschaft des Ennstals, als Lebensraum für Pflanzen, Menschen und Tiere, alpinistische Herausforderung und Inspirationsquelle für die Kunst. Diese Ausstellung richtete einen umfassenden Blick auf den „grimmigen Berg“: Düstere Mythen treffen dabei auf aktuelle Interviews, Werke der Kammermaler Erzherzog Johanns korrespondieren mit zeitgenössischer Kunst und Alltagskultur.

Daten zur Ausstellung

Kuratiert wurde die Ausstellung von Mag.a[1] Katharina Krenn.

Zur Ausstellung erschien das Begleitbuch Der Grimming. Monolith im Ennstal.

Die Ausstellung wurde dann noch die gesamte Museumssaison 2012 gezeigt.

Quelle

Einzelnachweis

  1. Bis 2006 war "Magister" (männlich) bzw. (seit 1993) "Magistra" (weiblich) der übliche akademische Grad für die meisten Studien auf Master-Niveau. "Mag." ist die gesetzliche (§55 Universitätsgesetz 2002) Abkürzung sowohl für "Magister" als auch für "Magistra", wohingegen aber auch (aus gleichstellungspolitischen Motiven) die Abkürzung "Mag.a" für "Magistra" propagiert und verwendet wird.


Ein Beitrag im Rahmen des Leader-Projekts "Heimatkunde - heimatkundig"
Heimatkunde heimatkundig Leader Projekt Logoleiste.jpg