Stefan Pilz

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stefan Pilz (* 7. November 1917 in Kleinsölk; † 7. Februar 2005) ging trotz seiner Taubstummheit während seines gesamten Lebens einer geregelten Arbeit nach und war ein erfolgreicher Bienenzüchter im Ortsteil Bach in der Marktgemeinde Öblarn.

Leben

Stefan Pilz war von Geburt an taubstumm, was ihn aber nicht abhielt, immer einer geregelten Arbeit nachzugehen. Anfangs arbeitete er auf einem landwirtschaftlichen Betrieb. Danach war er bis zu seiner Pensionierung im Sägewerk Tassotti in Stein an der Enns beschäftigt. 1959 ehelichte er seine Gattin Resi. In seiner Freizeit widmete sich Stefan Pilz der Fotografie und der Bienenzucht. Jahrzehntelang war er Mitglied im Bienenzuchtverein Öblarn. Im Laufe der Jahre betreute Pilz bis zu 25 Bienenvölker und wurde für seine Leistungen auch mehrfach ausgezeichnet. So erhielt er vom steirischen Landesverband für Bienenzucht das Silberne und Goldene Verbandsabzeichen und vom österreichischen Imkerbund die Bronzene Weipplmedaille verliehen. 2004 wurde Stefan Pilz zum Ehrenmitglied des Bienenzuchtvereins Öblarn ernannt.

Quelle