Paläontologische Funde in Weißenbach bei Liezen

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel berichtet von paläontologischen Funde in Weißenbach bei Liezen.

Einleitung

Am 10. Jänner 2003 wurde ein Fossilienfund des vor rund 15 000 Jahren ausgestorbenen Höhlenbären und des ausgestorbenen Höhlenlöwen in der Ennstaler Gemeinde Weißenbach bei Liezen (jetzt: Teil der Stadt Liezen) bestätigt.

Fossilienfunde

1984 wurden in den Weißenbacher Mauern unter dem Plateaurand auf rund 1 640 m ü. A. die Kleine und Große Ochsenhalthöhle entdeckt. In den folgenden Jahren wurden die Höhlen vermessen und erforscht. Bei einer solchen Vermessungstour entdeckten die beiden Höhlenforscher Hans Segl und Ernest Geyer kleine Knochen und Zähne. Im Institut für Paläontologie in Wien wurden diese Fossilien als Überreste des ausgestorbenen Höhlenbären mit dem wissenschaftlichen Namen Ursus spelaeus bestimmt. Eine genaue Altersbestimmung des Fundes ergab ein Alter von mehr als 34 000 v. Chr. Ein weiteres Fundstück, der Zahn eines Höhlenlöwen mit dem wissenschaftlichen Namen Panthera leo spelaea, beweist dessen Anwesenheit vor ungefähr 36 000 Jahren in den Weißenbacher Wänden.

Quelle