Ketten

Aus EnnstalWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ketten
Karte

Ketten ist eine Ortschaft der Gemeinde Aigen im Ennstal.

Geografie

In diesem Ortsteil leben 410 Einwohner (Stand 1. Jänner 2021).

Geschichte

Ketten und Wurfen sind Ortsnamen, deren Bedeutung im Laufe der Jahrhunderte in Vergessenheit geriet.

Um die Namen zu erklären, entwickelte sich später eine Sage, die wie jene von der Entstehung des Putterersees als aitiologische Sage und außerdem als historische Sage zu bezeichnen ist. Diese Sage dürfte ihrer Form und ihrem Inhalt nach im 19. Jahrhundert entstanden sein, wobei es durchaus denkbar ist, dass sie einen historisch gebildeten Aigner Lehrer zum Urheber hat.

Sie dürfte allerdings nicht auf historischen Tatsachen beruhen, da die Türken lediglich im Jahr 1480 in die nähere Umgebung von Aigen vordrangen, wobei sie, das Liesing- und Paltental aufwärts ziehend, gesichert nur bis Rottenmann und Strechau kamen.

Dennoch wäre es denkbar, dass eine kleine Streitschar auf einem Erkundungsritt über Fischern bis in die Aigner Gegend vordrang. Die Erwähnung von Bauern, die bei der Wurfen gegen Feinde kämpfen, könnte auch auf eine Verwechslung zurückgehen. Im Rahmen des Bauernkrieges 1525/26, also nahe dem Türkenjahr 1529, sperrten die Aufständischen das Ennstal nämlich bei der Wurfen ab. Vielleicht liegt hier eine Wurzel des Erzählten.

Die Sage

Als die Türken in der Nacht über die Wurfen gegen Aigen kamen, drängten sie die Einheimischen unter der Führung des späteren Kettner-Bauer ab, wobei sie sich miteinander zu einer Kette einhängten. Daraus entstand schließlich der Name Ketten. Die Türken wurden schließlich von den einheimischen Siegern in das Wasser der Enns geworfen.

Die Wurfen hat ihren Namen vom Wurfenstein, jenem Felsen, von dem aus die Türken in das Wasser der damals noch an diesem vorbeifließenden Enns geworfen wurden.

Bilder

  • Ketten – Sammlung von weiteren Bildern, Videos und Audiodateien bei Ennstalwiki

Quelle