Johann Walcher

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johann Walcher (* 1931 in Ramsau am Dachstein; † 28. April 2012) vom „Lärchenhof“ in Ramsau am Dachstein war Hotelier und Pferdefachmann. Er verstarb während des Urlaubes auf der kanarischen Insel Teneriffa im 81. Lebensjahr.

Leben

Johann Walcher, der bereits kurz nach der Geburt seine Mutter verlor, wuchs gemeinsam mit drei Halbgeschwistern bei seiner Stiefmutter am Ramsbergerhof auf und übernahm diesen bereits bald nach der Schulzeit. Im Jahr 1957 heiratete er seine Frau Brigitte, die ihm vier Kinder schenkte und mit der er nicht nur das bekannte Vier-Sterne-Hotel „Lärchenhof“, sondern auch den „Rösslhof“ und „Lindenhof“ aufbaute.

Eine ganz besondere Liebe entwickelte Johann Walcher bald zu den Pferden – zuerst als erfolgreicher Military-Reiter und später als Amateurfahrer. Johann Walcher holte sich etwa zweimal die Badener Amateurfahrer-Meisterschaft sowie 2001, knapp vor seinem 70. Geburtstag, auch noch die österreichweite TSK-Serie „Gold-Cup“. Der „Gentleman-Driver“, wie er in Pferdekreisen genannt wurde, war darüber hinaus oftmaliger Bahn-Champion und errang insgesamt nicht weniger als 354 Siege.

Johann Walcher liegt am evangelischen Friedhof in Ramsau am Dachstein begraben.

Quelle