Cellulosefabrik Weißenbach an der Enns

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Cellulosefabrik Weißenbach an der Enns auf einer historischen Ansichtskarten 1941.
Die Cellulosefabrik Weißenbach an der Enns auf einer historischen Ansichtskarten 1934.

Die Cellulosefabrik Weißenbach an der Enns war eine heute nicht mehr existierende Fabrik in Weißenbach an der Enns.

Geschichtliche Notizen

1890 bildet sich mit der Freiwilligen Feuerwehr der Cellulosefabrik von Dr. Alexander Peez die erste Betriebsfeuerwehr im Bezirk Liezen.

1898 notierte das Grazer Tagblatt:[1]
(Pariser Weltausstellung.) Der Handelsminister hat den Fabriksbesitzer in Weißenbach an der Enns, den Herrn Ernst Alexander Peez, zum Mitgliede der für die Weltausstellung Paris 1900 eingesetzten Landeskommission für das Herzogthum Steiermark ernannt.
Um 1900 hieß das Unternehmen Cellulosefabrik Pölz.[2]

Im Juli 1908 übernahm in Leoben in der Zellulose- und Holzstoffabriken Brigl an Stelle des nach Weißenbach an der Enns in die dortige Cellulosefabrik übersiedelten Direktors Heinrich Rinderknecht Direktor Ingenieur Heinrich Exinger die technische Leitung.[3]

Quellen

  1. ANNO, Grazer Tagblatt, Ausgabe vom 11. März 1898, Seite 18
  2. ANNO, Arbeiterwille, Ausgabe vom 17. Juli 1903, Seite 3
  3. ANNO, Grazer Tagblatt, Ausgabe vom 20. Juli 1908, Seite 4