Bildsteinschanze

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Bildsteinschanze ist eine nicht mehr existierende Skisprunganlage in Bad Aussee im Ausseerland.

Geschichte

Sie bestand um 1910 auf dem Stögermühlner Feld. Der Anlaufturm stand in Obertressen. In den 1960er-Jahren wurde sie zur ersten Mattenschanze Österreichs umgebaut. Die Matten waren aus Plastik und wurden von einer Firma in der Deutschen Demokratischen Republick (DDR) hergestellt. Obmann des Sportvereins damals war der Trafikant und Antiquitätenhändler vom Meranplatz.

Veranstaltungen

Im Rahmen der österreichischen Meisterschaft im Skilang- und -sprunglauf sowie der Damenmeisterschaft 1928/29 fanden am Sonntag, den 27. Jänner 1929 Springen aller Klassen statt.

1927 war der Schanzenrekord bei 53,5 Meter und war beim Länderspringen von Carlsen erzielt worden.

Quellen

  • Ein Bild in der Facebook-Gruppe "Vintage Ausseerland"
  • ANNO, Der Bezirksbote für den politischen Bezirk Bruck a.d. Leitha, Ausgabe vom 27. Jänner 1929, Seite 4