Alpenregion Nationalpark Gesäuse

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Alpenregion Nationalpark Gesäuse touristisch-regionaler Zusammenschluss von zwölf Gemeinden.

Die Mitgliedsgemeinden

Diese befinden sich geographisch im Admonter Talboden (Ardning, Admont mit Hall, Weng im Gesäuse und Johnsbach), Landl mit Hieflau und Großreifling sowie St. Gallen) und im Naturpark Steirische Eisenwurzen (St. Gallen, Weißenbach an der Enns, Altenmarkt bei St. Gallen, Großreifling, Landl, Palfau, Gams bei Hieflau). Im weiteren Sinn ist Wildalpen als assoziierter Ort ebenfalls vertreten.

Allgemeines

Die Alpenregion Nationalpark Gesäuse ist seit 2005 eine anerkannte "Steirische Destination"[1] mit Sitz und Stimme im Beirat des Steiermark Tourismus vertreten.

Auszeichnungen

Eden Award 2009
Umweltauszeichnungen im Bereich des Naturparks "Steirische Eisenwurzen" als Europäischer Geopark, UNESCO Global Geopark gebranded[2].

Weblinks

Quelle

Einzelnachweise

  1. Destination ist ein Begriff im Tourismus und bedeutet Zielort, Zielland
  2. ein im Englischen so nicht vorhandenes Wort (to brand; branding); siehe onlinemarketing.de/lexikon/definition-branding