Aktion Bergkameradschaft

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Aktion Bergkameradschaft ist im Alpenverein Haus im Ennstal der vereinsinterne Begriff für einen Bereich, den seinerzeit der Gründungs- und nunmehrige Ehrenobmann Walter Bastl ins Leben gerufen hat.

Zielsetzung

Diese Aktion hat sich zum Ziel gesetzt, sich regelmäßig um Mitmenschen mit Handicaps zu kümmern.

2015

Aktuell ist Herbert Lettmayer aus Weißenbach jener Mitarbeiter in der Sektion, der Kontakte pflegt und meist zweimal jährlich unterschiedliche Aktivitäten organisiert. Wie Anfang Juni 2015, wo ein gemütlicher und fröhlicher Ausflug zum swiki:Mandlberggut in Mandling auf dem Programm stand. Die 15 Teilnehmer konnten dabei einen interessanten Tag genießen. Die freundliche Führung durch die Latschenkiefer-Brennerei und die modernst eingerichtete Schnaps-Destillationsanlage durch Tochter Theresa Warter, die jüngste Edelbrand-Sommeliere Österreichs, beeindruckte ungemein. Die bekannt guten und großzügigen Torten der „Chefin“ Doris, freundlich serviert von Tochter Katharina, waren einer der Ausflugs-Höhepunkte.

Und das neugeborene Kälbchen, in der Schiebetruhe von der Weide heimgebracht von „Chef“ Bernhard Warter, symbolisierte die mehrfachen wirtschaftlichen Standbeine, auf die das Mandlberggut in den letzten Jahrzehnten erfolgreich gestellt wurde.

Der Alpenverein Haus wird sich bemühen, auch weiterhin Menschen mit unterschiedlichsten Behinderungen und deren Familien – unabhängig von einer Vereinsmitgliedschaft – ab und zu Freude zu bereiten, vor allem durch das Anbieten von Gemeinschaft und Wertschätzung“, so der 1. Vorsitzende des Vereins, Siegfried Steiner.

Quelle