Gamperlacke

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gamper Lacke mit Nazogl im Hintergrund
Gamper Lacke

Die Gamperlacke ist ein Altarm der Enns und eine Auenlandschaft südöstlich von Liezen. Sie ist ein Naturschutzgebiet und wurde im Zuge der Natura 2000 zum Europaschutzgebiet Nr. 21 erklärt.

Allgemeines

Die Gamperlacke ist ein von der Enns abgekapseltes Sumpfgewässer und von Auwäldern und Mähwiesen umgeben. Die gesamte Fläche beträgt etwa 86 Hektar. Die Lacke ist von mehreren kleinen Gewässern umgeben. Verschiedene Wasserpflanzen bilden die Unterwasservegetation. Für Fische und Amphibien sind diese sumpfigen Gewässer ein idealer Lebensraum. Die Ufer sind von zahlreichen Weiden umgeben, die zum Teil unter Wasser stehen. Die umliegenden Mähwiesen werden landwirtschaftlich genutzt.

Fischerei

Die Gamperlacke wird fischereilich vom Fischereiverein Liezen bewirtschaftet. Angler können Tageskarten erwerben. Folgende Fischarten kommen in diesem Gewässer vor: Hecht, Zander, Barsch, Karpfen, Amur, Silberamur, Schleie, Rotauge, Rotfeder und Karausche.

Rechtliche Grundlage

  • Am 26. Juni 2006 erklärte das Land Steiermark per Verordnung AT 2221000 das Gebiet Gamperlacke zum Europaschutzgebiet Nr. 21.

Daten

Nummer: 18c
Größe: 25 ha
Seehöhe: 630 m ü. A.
Verordnung zum Naturschutzgebiet: 1981

Quellen

Weblink