Gössl (Schiff)

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Gössl (Baujahr 1931) ist ein legendäres Holzschiff für Gelegenheitsfahrten am Grundlsee im Ausseerland.

Restaurierung 2017

Das schweizer Unternehmen „Ship tec“ hatte schon bei der „MS Rudolf“ und „MS Traun“ bewiesen, dass man viel Gefühl in die Sanierung der alten Schiffe gelegt hat. Mit der „Gössl“ ist nun auch das legendäre Holzschiff glänzend und wie neu aus der schweizerischen Sommerfrische zurückgekehrt. Dort wurde dem Holzschiff mit dem Baujahr 1931 eine besondere Aufmerksamkeit zuteil.

Ein Lehrling war der "Restaurator"

Da man ein solches Schiff nicht oft unter die Finger bekommt, wurde beim heimischen Schifffahrtsunternehmen angefragt, ob die Restaurierung durch einen Lehrling bewerkstelligt werden dürfte, der natürlich bei allen Arbeitsschritten von einem Meister begleitet wurde. Dem stimmte man natürlich zu und so ist nicht nur die „Gössl“ wie neu, sondern auch der junge Schweizer Schiffsbauer um einiges an Erfahrung reicher.

Bei der Generalsanierung wurde der gesamte Rumpf überarbeitet, bis auf die Sitzbank, den Boden und den Motor ist jedoch alles original. Aus Sicherheitsgründen hat man sich für einen 29 PS starken Dieselmotor entschieden. Gerüchten zufolge trieb früher ein 21-PS-Ford-Motor das Schiff an, dieser war jedoch nicht mehr vorhanden. Mit der neuen Motorisierung können knapp 20 km/h erreicht werden und bis zu zwölf Personen (neben dem Kapitän) können im Gelegenheits verkehr zu Feiern oder Lechpartien, als Taxiboot, für Gourmet-, Hochzeits- oder Fotofahrten wie auch Ausfahrten im privaten Rahmen chauffiert werden.

Quelle