Flussspat-Vorkommen Admont

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Flussspat ist ein Mineral der Gruppe Halogenide[1]. Er hat die chemische Formel CaF2 und besitzt ein kubisches Kristallsystem.

Vorkommen in Admont

In den 1970er Jahren wurde oberhalb des Gipsbergbaus Admont ein auffälliges Gesteinshandstück aufgesammelt. Laut Analysen besteht die Grundmasse zu überwiegendem Anteil aus porösem, angewittertem Dolomit und Calcit mit den Nebengemengteilen Gips und Limonit. In dieser Grundmasse liegen unregelmäßig geformte, bis ca. 5 cm große Flussspat-Knollen mit außen violetter und innen gelbgrüner Farbe.

Der genaue Fundort des Handstücks ist schwer rekonstruierbar, da er nicht geologisch kartiert wurde. Vermutlich stammt es aus den Dachsteinkalken oder aus der tektonischen Grenze zwischen diesen und dem Haselgebirge.

Der Fokus des Fundstückes liegt auf der Genese des Flussspats in den Karbonatgesteinen. Das Gefüge des Handstückes weist auf eine epigenetische[2] Entstehung hin. Es wird davon ausgegangen, dass dieser Flussspat sich im Zuge der alpidischen Orogenese bildete. Dies stellt eine Besonderheit dar, da es innerhalb des Dachsteinkalks nur selten Flussspat-Vorkommen gibt.

Quellen

  • Haditsch, J. G. & Laskovics, F. (1975). Fluszspat von der Schildmauer bei Admont (Steiermark). Arch. f. Lagerst.-Forschung i. d. Ostalpen, Bd. 15, 101-106

Einzelnachweise

  1. sind chemische Verbindungen zwischen Halogenen und anderen Elementen
  2. Bezeichnung für Bildungen die jünger sind als ihre Umgebung