FIS Alpine Ski WM 2013 Schladming Slalom Damen

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Damen-Slalom, 1. Lauf
Damen-Slalom, 1. Lauf
Damen-Slalom, 1. Lauf
Damen-Slalom, 1. Lauf
Damen-Slalom, 1. Lauf
Damen-Slalom, 1. Lauf

Der FIS Alpine Ski WM 2013 Schladming Slalom Damen fand am 16. Februar 2013 auf dem unteren Teil der Planai-WM-Abfahrtsstrecke der Damen statt.

Übersicht

S-Jungstar Mikaela Shiffrin wurde Slalom-Weltmeisterin 2013. Die 17-Jährige gewann am Samstag in Schladming 0,22 Sekunden vor swiki:Michaela Kirchgasser aus Salzburg, die mit Silber ihre erste Einzelmedaille eroberte. Knapp dahinter landete die schwedische Halbzeitführende Frida Hansdotter (+0,26) auf dem Bronzerang.

139 Läuferinnen hatte sich für den zehnten und vorletzten WM-Bewerb angemeldet.

Das Rennen

Bisher gab es acht Mal eine Goldmedaille in einem Damen-WM-Slalom. Lea Sölkner-Schramek wurde Weltmeisterin 1978.

58 Tage nach ihrer Verletzung tritt heute Titelverteidigerin Marlies Schild ebenso wie ihre Schwester Bernadette, an.

1. Lauf

Das Rennen wird von Tina Maze (SLO) eröffnet. Sie hat ein leichtes Problem im flachen Teil, was ihr Zeit kostet, wie man bei der nächsten Läuferin, Frida Hansdotter, dann sieht: Hansdotter ist eine knappe halbe Sekunde vor Tina Maze. Tanja Poutiainen fährt auf Platz 2. Sie liegt 17 Hundertstel hinter Hansdotter. Die erste Österreicherin, Kathrin Zettel, macht einen leichten Fehler im oberen Teil, der sie dem Konzept bringt und wird 6. mit 1,50 Sekunden Rückstand auf Hansdotter. Zettel hat im Vorfeld über Knieschmerzen geklagt.

Auch Maria Höfl-Riesch (GER) hat zwei Zehntel Rückstand auf Hansdotter. Nach der gestürzten Irene Curtoni (ITA) startet Michaela Kirchgasser (AUT), die mit 55 Hundertstel Rückstand auf die Führende im Moment fünfte ist. Dann startet Marlies Schild (AUT). Bei der ersten Zwischenzeit hat sie nur zwei Zehntel Rückstand und ist im Ziel dann Achte. Die nächste Läuferin, Marie-Michele Gagnon, verdrängt aber bereits Schild auf Platz 9.

Zettel kämpfte doch noch mit ihren Knieschmerzen und Schild meint im Ziel, ihr fehle einfach noch ein bissl Kraft.

Bernadette Schild hat im Ziel ebenfalls zwei Sekunden Rückstand. Die letzte Österreicher, Nicole Hosp, bringt es nach einem kleinen Fehler im oberen Teil auf Platz 9, vor Marlies Schild und Kathrin Zettel. Michael Kirchgasser liegt im Moment auf Platz 6.

An derselben Stelle, an der Nina Loeseth im oberen Teil ausscheidet hat nach ihr auch Manuela Moelgg Probleme. Die Südtirolerin hat am Ende drei Sekunden Rückstand und fährt damit auf Platz 21. Michelle Gisin kommt, mit einen gebrochenen Daumen fahrend, mit großen Rückstand ins Ziel.


Stand 1. Durchgang: Frida Hansdotter vor Tanja Poutiainen und Mikaela Shiffrin. Beste Österreicherin: Michaela Kirchgasser auf Platz 6. Nicole Hosp ist derzeit auf Platz 9, Schild auf 10.

2. Lauf

Elli Terwiel eröffnet den zweiten Durchgang mit einer Zeit von 1:45:06 min. Doch schon Michelle Gisin (SUI) verbessert mit 1:44:21 min. Katarina Lavtar (SLO), die sich im ersten Lauf mit Startnummer 51 (sie ist die Dame mit der höchsten Startnummer) unter die besten 30 qualifizierte, schiebt sich zwischen die beiden Läuferinnnen. Die nächste Läuferin, Mona Loeseth, stürzt. Resi Stiegler (USA) übernimmt nun die Führung in der Zwischenwertung. Manuela Moelgg (ITA) bleibt aber schon mit 75 Hundertstel Rückstand auf Platz zwei zurück. Anne-Sophie Barthet (FRA) verdrängt Moelgg gleich wieder von ihrem 2. Platz. Mit einer Zeit von 1:42:66 min. übernimmt nun Nastasia Noens (FRA) die Zwischenführung nach acht Läuferinnen. Zwei Läuferinnen später übernimmt Laurie Mougel (FRA) die momentane Führung.

Stand nach zehn von 30 Läuferinnen: 1. Laurie Mougel (FRA), 2. Nastasia Noens (FRA), 3. Sandrine Aubert (FRA)

Bernadette Schild, die erste Österreicherin, hat 13 Hundertstel Vorsprung aus dem ersten Lauf, von dem sie im oberen Teil etwas verliert. Mit 65 Hundertstel Vorsprung übernimmt sie unter tosendem Applaus des Publikums die Zwischenführung nach elf Läuferinnen.

Erin Mielzynski aus Kanada bleibt hinter Bernadette Schild. Weder Lena Duerr, die 1,26 Sekunden Rückstand hat, noch Chiara Costazza kommen an die Zeit von Schild heran. Bernadette Schild ist aktuell bereits 15. Nathalie Eklund verliert ebenfalls Zeit und bleibt hinter Schild. Dann kommt Wendy Holdener, die aber jetzt Schild um vier Hundertstel schlägt.

Maria Pietilae-Holmner ist im Mittelteil sehr stark und legt eine neue Spitzenzeit von 1:40:91 vor. Dann fährt Kathrin Zettel (AUT) und kommt auf Platz zwei, mit sechs Zehntel Rückstand. Sarka Zahrobska kommt mit drei Zehntel noch vor Zettel.

Die Reihung nach 20 von 30 Läuferinnen: 1. Maria Pietilae-Holmner (SWE), 2. Sarka Zahrobska (CZE), 3. Kathrin Zettel (AUT)

Nun ist Marlies Schild (AUT) am Start, bleibt aber hinter Maria Pietilae-Holmner (SWE) und Sarka Zahrobska (CZE) Dritte. Trotzdem: Hut ab und herzliche Gratulation! Keine hat wirklich damit gerechnet, dass Marlies Schild überhaupt antreten würde.

Die nächste Österreicherin, Nicole Hosp, gesundheitlich etwas angeschlagen mit Fieber, macht ein Fehler im unteren Teil, der viel Zeit kostet und es wird mit fast eine Sekunde Rückstand Platz 8 im Moment. Marie-Michele Gagnon fährt auf Platz 7. Sieben Läuferinnen stehen noch am Start.

Die Reihung: 1. Maria Pietilae-Holmner (SWE), 2. Sarka Zahrobska (CZE), 3. Marlies Schild (AUT)

Veronika Velez Zuzulova (SVK) fährt auf Platz zwei. Es folgt Michaela Kirchgasser, die letzte Österreicherin. Und unter dem Jubel der Zuschauer übernimmt sie mit einem Vorsprung von über acht Zehntel die Führung. Tina Maze (SLO) bleibt bereits hinter der Österreicherin. Maria Hoefl-Riesch (GER) macht einen Fehler im unteren Teil und scheidet aus.

Noch drei Läuferinnen am Start. Mikaela Shiffrin ist die nächste und übernimmt mit 22 Hundertstel die Führung. Als vorletzte Läuferin geht Tanja Poutiainen (FIN) ins Rennen, aber reicht nur für Platz 3 - Kirchgasser hat eine Medaille fix! Alle warten auf Frida Hansdotter, die noch nie ein Weltcup-Rennen gewonnen hat. Aber sie schafft es nicht - 3. Platz!

Michaela Kirchgasser bekommt die Silberne Medaille. Damit ist Kirchgasser die erfolgreichste ÖSV-Läuferin der WM in Schladming.

Das Ergebnis

Ergebnisliste des Damenslaloms

Platz Name Land Zeit
1 Mikaela Shiffrin USA 1:39.85 min
2 Michaela Kirchgasser AUT 1:40.07 min.
3 Frida Hansdotter SWE 1:40.11 min.
4 Tanja Poutiainen FIN 1:40.46 min.
5 Tina Maze SLO 1:40.61 min.
6 Maria Pietilae-Holmner SWE 1:40.91 min.
7 Veronika Velez Zuzulova SVK 1:41.18 min.
8 Sarka Zahrobska CZE 1:41.22 min.
9 Marlies Schild AUT 1:41.43 min.
10 Kathrin Zettel AUT 1:41.52 min.

Die weiteren Österreicherinnen:
12. Bernadette Schild, 1:41.66 min.
15. Nicole Hosp, 1:41.90 min.

Weblinks

Quellen