Allgäu-Schichten

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lithostratigraphie der wichtigsten Gesteine im Bezirk Liezen seit dem oberen Perm.

Die Allgäu-Schichten sind eine geologische Formation. Stratigraphisch gehören sie zu den Nördlichen Kalkalpen und hatten ihren Bildungszeitraum vom Unterjura bis in den Mitteljura.

Genese und Allgemeines

Die Allgäu-Schichten entstammen einem tiefen Beckenbereich. Dieser entstand durch das beginnende Absinken des Meeresbodens in der späten Obertrias. Die Formation besteht aus einer Dezimeter-mächtig gebankten Folge grauer Kalke und Mergel. Sie sind reich an Tonmineralen, kieseligen und organischen Substanzen.

Vorkommen im Bezirk Liezen

Die Formation der Allgäu-Schichten erstreckt sich von der westlichen Bezirks- und Landesgrenze bis in den Osten. Einen guten und bekannten Aufschluss gibt es zum Beispiel an der Bergstation der Schiflugschanze nahe Tauplitz. Der Kulmberg besteht nämlich großteils aus den Allgäu-Schichten.

Quellen

  • Geoportal GIS Steiermark
  • Lobitzer, H. (2011). Geologische Spaziergänge. Ausseerland – Salzkammergut. Wien: Geologische Bundesanstalt
  • Mandl, G. W., Van Husen, D. & Lobitzer, H. (2011). Geologische Karte der Republik Österreich 1:50.000, Erläuterungen zu Blatt 96 Bad Ischl. Wien: Geol. B.-A.
  • Weidinger, J. T., Lobitzer, H. & Spitzbart, I. (Hrsg., 2003). Beiträge zur Geologie des Salzkammergutes. Gmundner Geo-Studie, 2, Gmunden