Robert Scheffer

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Robert Scheffer (* 6. Mai 1859 in Wien; † 27. Oktober 1934) ebendort, war ein Landschafts-, Genre- und Porträtmaler sowie der Gründer der Malschule Scheffer. Er wirkte unter anderem im Ennstal und hier vor allem in der Gemeinde Pürgg. Er war Ehrenbürger der Gemeinde Pürgg.

Leben

Er wurde als Sohn von Franz Joseph Scheffer in Wien geboren und studierte an der Akademie der Bildenden Künste. 1886 besuchte er die Meisterschule. Er war unter anderem Vorstands- und Ehrenmitglied des Albrecht-Dürer-Vereins. Zu seinen Schülern zählte unter anderem der Ennstaler Maler Franz Roubal.

Zu seinen bekanntesten Werken zählte das große Gemälde von Längenfeld im Ötztal im Wiener Westbahnhof.

Er war einer der prominentesten Mitglieder des Albrecht-Dürer-Bundes.

Scheffer wirkte unter anderem in der Gemeinde Pürgg (Scheffergassl) und hinterließ viele Ansichten der Gemeinde und der Umgebung welche auch beliebte Postkartenmotive darstellten.

Ehrung

Anlässlich seines 75. Geburtstags am 6. Mai 1934 verlieh ihm die Gemeinde Pürgg die Ehrenbürgerschaft. Wenige Tage zuvor war ein großes Altarbild von ihm in der Pfarrkirche Pürgg eingeweiht worden.

Quellen