Peter Christof Schragl

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Peter Christof Schragl (* 29. April 1663 in Kalwang; † 1733) war ein Hammerherr in der Stegmühle aus der Hammergewerkenfamilie Schragl.

Leben

Seine Eltern waren Hans Schragl aus Kalwang und Maria Rosina Berger aus Admont.

In einem Kaufbrief vom 27. November 1683 bestätigte Breuner von Mautern "...dass ich dem Peter Christofen Schrägl Hammermeister in Stegmühl und all desselben Erben, am Zern-Hammer in der Teichen, mit zwei Feuern unter ainem Tach sambt den dazu gehörigen Khollparn und Hammerhaißl, mit all anderen Recht- und Gerechtigkeiten, wie es von alters herkhomben, und ingehalten worden, sonst zu welches alles Er Schägl nach Absterben Weillant Hannßen Schrägl, als dessen gewesten eheleiblichen Vattern ... an sich genomben ... hiemit kraft dieses Briefes zu ordentlichen Khaufrecht verliehen und bestätigt will haben."

Von seinem Schwiegervater Ludwig von Springenfels erwarb Peter Christof Schragl 1690 das Radwerk Nr. 5 in Vordernberg. Das war der Beginn der Familie Schragl im Kreis der Vordernberger Radmeister, dem die Familie dann durch eineinhalb Jahrhunderte angehörte. Mit seiner ersten Frau Margaretha Constanze von Springenfels († 6. Juni 1720) hatte er drei Kinder: Franz Josef, Maria Theresia und Maria Constanze. Seine zweite Frau, Maria Anna Zeigler aus Sankt Veit an der Glan, starb 1743 kinderlos.

Quelle