Moarhof (Moar in der Au)

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Moarhof (Moar in der Au)
Moarhof Au0053.jpg
Informationen
Besitzer: Fam. Schwab
Hofname: Moarhof
Vulgoname: Moar in der Au
Ort: Auberg in Aich
seit:
Karte

Der Moarhof (Moar in der Au) ist ein landwirtschaftlicher Betrieb, der auch die Urlaubsmöglichkeit Urlaub am Bauernhof anbietet.

Geschichtliches

Bereits Ende des 13. Jahrhunderts befand sich an dieser Stelle ein Turm der den Übergang der Enns zu bewachen hatte. Er wurde an kleinere Adelsgeschlechter verliehen welche auf dem „Turm in der Au“ lebten. Dazu gehörte ein Hof, Fischrechte auf der Enns von Aich bis Pruggern. 1453 erwarb den Turm in der Au und den dazugehörigen Hof Wolfgang Praun, er erhielt im gleichen Jahr das landesfürstliche Lehen. 1458 folgte Jakob Praun, welcher sich bei der Baumkircher Fehde auf die Seite der Kaisergegner geschlagen hatte. So wurde 1478 von Kaiser Friedrich III die Zerstörung angeordnet und durch den Verwalter der Herrschaft Wolkenstein, Veit Putterer vorgenommen. Die Güter kamen zur Herrschaft Burg Strechau und kam so an die Gebrüder Moosheim. Danach an die Freiherren von Hofmann, welche auf den Resten des Turmes 1585 nach der Rekatholisierung der Pfarre Haus die protestantische Jakobskirche errichteten. Sie wurde bereits am 19. September 1599 von der Gegenreformationskommission zerstört. Das Gut verblieb bei der Herrschaft Strechau und kam später an die Herrschaft Trautenfels. Der Meierhof wurde bereits ab Anfang des 16. Jahrhundert an einen Bauern, den „Mayr in der Au“ samt Fischereirechten verliehen. Wir kennen aus den Matriken der Pfarre Haus Ende des 16. Jahrhunderts den Andree Mair. Die Tochter seines Sohnes Caspar, Apollonia heiratete Andreas Koller (Kholler) welcher den Hof übernahm. Auf den noch existierenden Resten des alten Turmes in der Au hat der damalige Besitzer Johann Schwab d.Ä. 1930 ein Ausgedingehäusel errichtet.

Allgemeines

Er ist der erste Bauernhof in Au (Aich). Der gemütliche und familienfreundliche Bauernhof in ruhiger Lage bietet hofeigene Produkte, viele Tiere, eigenen Fischteich sowie die Möglichkeit zum Jagen.

Kontakt

Familie Schwab
Au 1
8966 Aich

Hofbilder

Quellen

  • Moarhof
  • Ewald Gabardi
  • Robert Baravalle: Burgen und Schlösser der Steiermark. Leykam, Graz 1995 (Nachdruck von 1961), ISBN 3-7011-7323-0
  • Forschungsarbeit in div. Pfarrmatriken, Aufsätzen etc. von Benutzer:Dietersdorff, unveröff. Manuskript