Heinz Dietmayer

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Heinz Dietmayer

Heinz L. Dietmayer ist ein weit über das Ennstal hinaus bekannter Autor, Mundartdichter und Vortragender aus Haus im Ennstal.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Heinz Dietmayer wurde am 15. Februar 2012 zum Ehrenbürger der Marktgemeinde Haus ernannt.

Bücher

In zwei Auflagen 1995 und 1996 im Eigenverlag erschienen. Heitere Geschichten und Gedichte in der Oberennstaler Mundart.Mit Zeichnungen von Walter Bastl, die mit unserer Gegend zu tun haben. Es sind keine Bücher mehr frei verfügbar. Im Internet :sind noch einige zu finden!
Kurzgeschichten in der Schriftsprache. Erschienen 1996 im Eigenverlag. Drei Hauser Geschichten. Der Bau der Krummholzhütte 1908, das erste Schwimmbad, 1930, und das erste :Kino, um 1930. Darüber hinaus erzählt Heinz Dietmayer Geschichten über die Eigenheiten und liebenswerten Fehler der Menschen rund um uns. Eine Reihe von Aphorismen schließen :das Buch ab. Einzelne Restexemplare sind noch vorhanden.Das Titelbild von der Krummholzhütte wurde von Manfred Stocker aus Haus im Ennstal gemalt.
Dieses dritte Buch ist 2005 ebenfalls im Eigenverlag erschienen und es finden sich darin wieder heitere Geschichten und Gedichte in der heimischen Mundart.
Dieses Buch ist beim Autor erhältlich. Erstmals verwendete der Autor Heinz L. (Ludwig) Dietmayer, auch seinen zweiten Vornamen
Zusammen mit dem vielfach ausgezeichneten Maler und Grafiker Herbert Bauer aus Schladming und der Dichterin Christine Tippelreiter aus Scheibbs/NÖ, ist dieses feine :Bücherl 2008 entstanden. Die Geschichten stammen von Heinz L. Dietmayer. Ein passendes Geschenk für die Liebhaber schöner Bilder und besonderer Texte. Dieses Buch ist sowohl :bei Herbert Bauer, als auch bei Heinz Dietmayer erhältlich.
Alle Bleistiftzeichnungen im Buch sind von Herbert Bauer, sie stellen teilweise Motive aus der Region dar.
2010 wurde dieses Buch vom Memoiren-Verlag Bauschke, Glödnitz, Kärnten, herausgebracht. Auf rund 250 Seiten erzählt der Autor Heinz L. Dietmayer seine Lebensgeschichte. Sein :Leben als selbständiger Lebensmittelkaufmann, aber auch sein privates Leben mit allen Höhen und Tiefen wird hier aufgezeigt. Das Echo auf dieses absolut ehrlich und :schonungslos geschriebene Buch war enorm und hält immer noch an.
Das bisher letzte Buch von Heinz L. Dietmayer wurde im November 2011 im großen Festsaal der Schule in Haus vorgestellt. Drei schwere Schicksale in der langen Geschichte der :Marktgemeinde Haus sind die zentralen Themen. Der Zusammenbruch der damals, 1931, sehr wichtigen Genossenschaftsbank Haus brachte unendliches Leid über zahlreiche Familien. :Schon damals war es die Gier der Anleger und die undurchsichtigen Machenschaften einzelner Personen der Bank, die letztlich, wie auch heute immer wieder, zum Zusammenbruch :führten. Die Diskussionen nach dem Erscheinen dieses interessanten Werkes waren enorm und sie zeigen, wie treffend die Geschichten geschrieben wurden. Auch dieses Buch wurde :vom Kärntner Verlag Bauschke produziert. Es ist jederzeit in der Buchhandlung Günther Huber in Haus, oder beim Autor erhältlich.
Im Buch gibt es nur ein Schwarzweiß Bild, das das Hauser Schloss aus dem Jahre 1920 darstellt. Es stammt aus einer Ausgabe des
Ennstalers aus diesen Tagen. Das Titelbild zeigt die Hauser Kirche in einer dramatischen Gewitterstimmung. Das Bild stammt :von Clemens Handl aus Haus im Ennstal.

Quelle

  • Heinz Dietmayer, persönliches E-Mail

Weblink