Heinrich Kamp

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich Kamp war von 1915 bis 1919 Bürgermeister der Gemeinde Mitterberg.

Leben

1898 hatte Kamp nicht nur den väterlichen Hof übernommen, sondern war in den Gemeinderat von Mitterberg eingetreten, dem er 21 Jahre lang angehörte. Von 1915 bis 1919 war er dann auch Bürgermeister von Mitterberg. Auf seine Initiative geht die Errichtung des sogenannten Russenweges zurück, der sich zur wichtigen Verbindungsstraße im Gemeindegebiet entwickelte.

Von 1903 bis 1927 war Kamp auch im Bezirksausschuss des Bezirks Gröbming tätig. Besonderes Interesse hatte er an Schulfragen, weshalb er von seiner Gemeinde in den Ortsschulrat Gröbming entsandt wurde, der ihn zum Obmann-Stellvertreter wählte.

Auszeichnung

1934 wurde Kamp vom Bundespräsidenten für seine Verdienste im öffentlichen Leben mit der Silbernen Medaille ausgezeichnet.

Quelle

  • Der Ennstaler, Sonderausgabe 100 Jahre Der Ennstaler, August 2006