Frühjahrs-Alpen-Wertungsfahrt

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Frühjahrs-Alpen-Wertungsfahrt des Steiermärkischen Motorsport-Clubs für Motorräder fand 1925 am 14. Juni statt.

Die Veranstaltung

36 Motorradfahrer fanden sich zum Start um 4 Uhr Früh in Graz beim Café Stadtpark ein. Dann begaben sie sich auf die Strecke: Graz - Bruck an der Mur - Leoben - Sankt Michael in der Obersteiermark - Rottenmann nach Liezen. In Liezen mussten die Teilnehmer eine 60-minütige Zwangspause einlegen, bevor sie ihre Fahrt fortsetzen konnte. Diese führte sie über Admont - Weng im Gesäuse - Altenmarkt - Hieflau - Präbichl - Leoben - Bruck an der Mur zurück nach Graz zum Hotel Wiesler, wo das Ziel war.

Die Strecke befand sich teilweise in miserablen Zustand, da am Tag zuvor heftige Wolkenbrüche über der Steiermark niedergegangen waren. Diese verfolgten die Teilnehmer auch zeitweise am Veranstaltungstag selbst.

Die gesamte Strecke betrug 333,7 Kilometer. Bei der Veranstaltung kam es nicht auf Geschwindigkeit an, sondern auf Zeiteinhaltung der einzelnen Abschnitte.

In der Klasse bis 175 cm³ siegte Ing. Rath auf Motorette, in der Klasse bis 250 cm³ Sandler auf Puch, in der Klasse bis 500 cm³ Strohmeyer auf BSA, in der Klasse bis 1 000 cm³ Bendekowitsch auf Indian, in der Beiwagenklasse bis 600 cm³ Dir. Slanina auf BSA,, in der Beiwagenklasse bis 1 000 cm³ Krainz auf Campion und in der Beiwagenklasse über 1 000 cm³ Schwarz auf Harley;

Quelle

  • österreichische Motorradzeitschrift Das Motorrad, Jahrgang 1925, Ausgabe 5, Seite 14