FIS Alpine Ski WM 2013 Schladming Superkombination Herren

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die FIS Alpine Ski WM 2013 Schladming Superkombination Herren fand am 11. Februar 2013 auf der Planai-WM-Abfahrtsstrecke der Herren statt.

Das Rennen

Österreich geht heute nur mit einem Trio an den Start: Benjamin Raich, Matthias Mayer und Romed Baumann kämpfen um die erste WM-Medaille für die ÖSV-Herren. Der vierte rot-weiß-rote Starter, Florian Scheiber, fehlt verletzt. Ein Ersatzfahrer durfte wegen des FIS-Reglements nicht genannt werden. Die Kombi-Abfahrt startet pünktlich um 12 Uhr. Gefahren wird vom Start der Spezial-Abfahrt. Sicherlich kein Nachteil für die Speed-Spezialisten. Bekanntlich hat es aber auch der Slalom auf der Planai (Start 18:15 Uhr) in sich. Insgesamt stehen heute 53 Läufer am Start.

Die Piste ist eisig, das Zielstadion Planai gut gefüllt.

Kombi-Abfahrt

Die eisige Piste fordert ihre ersten Opfer: Brice Roger (FRA) fährt an einem Tor vorbei. Auch Ryan Cochran-Siegle (USA) scheitert auf der eisigen Piste und lässt ein Tor aus. 12:23 Uhr: Großer Jubel im Zielstadion: Raich knallt auf der eisigen Planai eine neue Bestzeit hin. Der Tiroler ist um 0,03 sec schneller als Andreas Romar (FIN). 12:25 Uhr: Doppelführung für Rot-weiß-rot: Matthias Mayer ist trotz einiger Fehler noch einmal 0,74 sec schneller als Raich.

Siegmar Klotz (ITA) sorgt für den nächsten Ausfall: Der Italiener kann nach einem Sprung nur knapp einen Sturz vermeiden und fährt an einem Tor vorbei. Schrecksekunde - Sandro Viletta (SUI) stößt bei hoher Geschwindigkeit nach einem Sprung fast mit einem Pistenarbeiter zusammen.

12:32 Uhr: Lange hat die österreichische Doppelführung nicht gehalten: Neue Bestzeit von Adrien Theaux (FRA) mit 0,38 sec Vorsprung. Dominik Paris (ITA) schiebt sich dann auf Platz 2. Trotz eines Fehlers in der Startkurve gelingt dem Tiroler Romed Baumann eine beherzte Fahrt: Baumann geht in Führung, ist 0,40 sec schneller als Theaux.

Stand nach der Kombi-Abfahrt:

01. Romed Baumann (AUT)
02. Aksel Lund Svindal (NOR) + 0,14 sec
03. Christof Innerhofer (ITA) + 0,38 sec
04. Adrien Theaux (FRA) + 0,40 sec
05. Dominik Paris (ITA) + 0,69 sec
06. Ted Ligety (USA) + 0,72 sec
07. Matthias Mayer (AUT) + 0,78 sec
08. Carlo Janka (SUI) + 1,03 sec
09. Matteo Marsaglia (ITA) +1,05 sec
10. Ivica Kostelic (CRO) + 1,37 sec
12. Benjamin Raich (AUT) + 1,52 sec

Das Zwischenergebnis lässt Österreich hoffen: Romed Baumann geht als Führender in den Slalom, Benjamin Raich (+ 1,52 sec) ist nach einer beherzten Fahrt voll im Medaillenrennen. Die besten Chancen auf Gold hat aktuell aber Ivica Kostelic (CRO). Der Kroate hat 1,37 sec Rückstand auf die Spitze.

Der Kombi-Slalom

Die Tribünen im Zielstadion Planai sind voll. Gefahren wird im Kombi-Slalom vom Originalstart. Die Piste ist wegen der frostigen Temperaturen extrem eisig, der steile Hang somit für Speed-Spezialisten äußerst schwer zu bewältigen. "Wir Abfahrer werden auf die Techniker so um die vier Sekunden verlieren", meint etwa Christof Innerhofer (ITA). Der Start von Abfahrtsweltmeister Aksel Lund Svindal (NOR) im Slalom war zunächst fraglich. Der Norweger klagte nach der Kombi-Abfahrt über Muskelschmerzen. Doch kurz vor 18 Uhr entschied er sich für das Antreten. Igor Laikert (BIH) wird den 2. Kombi-Durchgang pünktlich um 18:15 Uhr eröffnen.

Speed-Spezialist Douglas Hedin (SWE) rutschte im Steilhang am Innenski weg. Es war dies der zweite Ausfall nach Thomas Biesemeyer (USA), der im Steilhang zu Sturz kam, bleibt aber unverletzt blieb. Kurz darauf fädelte Thomas Mermillod Blondin (FRA) kurz vor dem Ziel ein. Zwischenstand nach gut einer halben Stunde und 15 Läufern: 1. Viletta (SUI) 2. Pinturault (FRA) 3. Bank (CZE);

Marc Berthod (SUI) kommt als Letzter mit knapp 15 Sekunden Rückstand ins Ziel: Der Schweizer fädelte im oberen Teil ein, stieg jedoch zurück, um dieses WM-Rennen zu beenden. Bei Zwischenstand von 1. Romar (FIN) 2. Viletta (SUI) 3. Pinturault (FRA) ging Benjamin Raich (AUT) ins Rennen und fuhr Zwischenbestzeit. Doch Benjamin Raich fädelt im Steilhang ein und fällt aus. Neue Bestzeit fährt dann Ivica Kostelic (SLO). Speed-Spezialist Matthias Mayer AUT) schlägt sich zwar wacker, kann aber das Tempo von Kostelic nicht mithalten und belegt in bereits in der Zwischenwertung nur Platz 7 mit 1,26 sec Rückstand. Ted Ligety fuhr dann eine überlegene Bestzeit (- 1,15 sec) auf der Planai.

Der drittletzte Läufer, Christof Innerhofer (ITA), fädelt ebenso wie zuvor Adrien Theaux (FRA) ein. Ted Ligety hat damit eine Medaille sicher. Auch Aksel Lund Svindal (NOR) fädelt ein. Damit darf auch Ivica Kostelic über eine Medaille jubeln. Romed Baumann (AUT) nimmt als letzter Starter die Planai in Angriff. Erste Zwischenzeit: 0,41 sec Vorsprung! Zweite Zwischenzeit: 0,70 sec Rückstand!

Gigantischer Jubel im Zielstadion: Romed Baumann lässt die Planai erbeben. Der Tiroler überquert als Dritter (+ 1,17 sec) die Ziellinie. Die ÖSV-Herren dürfen damit über die erste Medaille bei dieser Heim-WM jubeln.

Das Ergebnis

Ergebnisliste der Superkombination der Herren

Platz Name Land Zeit
1 Ted Ligety USA 2:56.96 min.
2 Ivica Kostelic CRO 2:58.11 min.
3 Romed Baumann AUT 2:58.13 min.
4 Andreas Romar FIN 2:58.30 min.
5 Sandro Viletta SUI 2:58.38 min.
6 Alexis Pinturault FRA 2:58.41 min.
7 Silvan Zurbriggen SUI 2:58.42 min.
8 Carlo Janka SUI 2:58.65 min.
9 Dominik Paris ITA 2:58.88 min.
10 Matthias Mayer AUT 2:59.37 min.

Weblinks

Quellen