Silberreithtunnel

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
das Silberreithtor
das Silberreithtor

Der Silberreithtunnel, auch Silberreithtor, ist ein unbeleuchteter Felstunnel der Johnsbachstraße (L 743), die durch das Johnsbachtal nach Johnsbach führt.

Allgemeines

Nach der Silberreithbrücke sperrt ein Felsen den Zugang nach Johnsbach. Seit 60 Jahren führt ein Tunnel durch diese Felsschuppe. Am 7. April 1951 war die Gleichenfeier des Tunnels.

Früher, als man den Sperrriegel mühsam auf der Wildbachseite umfahren musste, war im Felsen eine Vertiefung wie ein Torbogen zu sehen.

Die Sage

Jedes Jahr am Palmsonntag während der Passion ist das Tor offen. Zwei Buben gingen einmal zur bestimmten Stunde hin und fanden richtig das Tor offen. Einer schlüpfte sogleich hinein, während der andere draußen wartete. Doch der von Gold geblendete Knabe verweilte viel zu lange in der Schatzhöhle, so dass die Zeit der Passionslesung verstrich und das Tor sich wieder von selbst schloss. So war der kleine Goldsucher in der Schatzhöhle eingesperrt.

Erst am nächsten Palmsonntag öffnete sich wieder das Tor, und der Eingeschlossene kam frisch und munter heraus. Seine Taschen waren mit Gold- und Silberstücken gefüllt, die er drinnen gefunden hatte.

Bilder

  • Silberreithtunnel – Sammlung von weiteren Bildern, Videos und Audiodateien bei Ennstalwiki

Quellen