Wolfram Hannig

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dr. Wolfram Hannig (* 24. Juni 1923; † 28. Mai 2009) war Zahnarzt und Dentist in Schladming sowie Weltreisender.

Leben

Wolfram Hannig wurde im Sudetenland, heute Tschechien, geboren. Nach der Schulausbildung in Wien studiert, im Krieg die rechte Hand verloren, hatte in der Nachkriegszeit in Erfurt auf linke Hand umlernen müssen. Dann eröffnete er in Stainz in der Südsteiermark eine Zahnpraxis, später in Schladming.

Dr. Wolfram Hannig wohnte bis zu seinem Lebensende am Katzenburgweg Nr. 523 in Schladming, wo sich auch sein privates Museum befand, in dem er die im Laufe von Jahrzehnten gesammelten Pflanzen, Insekten und Mineralien ausgestellt hatte. Das Gebäude mit dem Museum wurde im Jahr 2013 abgerissen.

Text der Gedenktafel am Museum:

Dieses Haus soll für alle Zeit der Wissenschaft als Museum dienen.
Hier werden viele Naturschönheiten der Nachwelt erhalten.
Dies wurde mir möglich, da zwei Menschen jahrzehntelang bei Expeditionen durch Afrika, Südamerika und Indien alle Gefahren, Entbehrungen uns Strapazen auf sich nahmen.
Dr. Wolfram Hanning, Christine Krahberger

Stationen seiner Reisen

  • Erste große Reise (Filmen und Fotografieren) mit Dr. August Jentsch, einem Wiener: Mit dem Motorrad (Beiwagen), zuerst in den USA, dann bis Südafrika zum Kap der guten Hoffnung, diese Reise muss 1955 oder 1957 gewesen sein, Hannig hatte nie Jahreszahlen angegeben;
  • Zweite große Reise (Film und Foto) mit Josef Winkler in die Antarktis (Volvo Geländefahrzeug), von Feuerland mit Eisbrecher in die Antarktis, vermutlich irgendwann in den 1960er Jahren;
  • 1976 kam der Autor dieses Artikels, Ewald Gabardi, auf die Bildfläche, von da an fuhr Hannig keinen Meter mehr, Ewald Gabardi musste ihn chauffieren und ist bin heute noch überrascht, dass er das alles ohne Unfall bewältigt hatte;
  • 1976: Sahara bis Bidon V (Grenze Mali), wieder mit Volvo; von Venedig bis Ägypten mit Frachtschiff, dann Libyen, Tunesien, Algerien in die Sahara, zurück von Algier wieder mit Frachtschiff nach Marseille (Film, Foto)
  • 1979: erstes Mal nach Nordindien und Nepal, zurück durch die Wüste Belutschistan (Film, Foto) mit einem Chevrolet Geländewagen;
  • 1983: Südafrika und Namibia (Schmetterlinge für's Museum);
  • zweites Mal Indien bis Bangalore, dann über Benares (heute Varanasi) nach Sikim (Orchideen)
  • 1988 Brasilien (Orchideen und Schmetterlinge)
  • Dazwischen Europa (Österreich, alle Bundesländer) außer Skandinavien;

Werke

Bidergalerie

Quellen

  • Lebenslauf von Christine Krahberger, Lebensgefährtin, E-Mail am 2. November 2013 aus Brasilien
  • Helga Dietrich, langjährige Mitarbeiterin
  • Ewald Gabardi