Technische Daten Congress Schladming

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel erläutert die Technische Daten Congress Schladming des Gebäudes Congress Schladming, dem Mediencenter der FIS Alpine Ski WM 2013 Schladming in Schladming.

Gebäude

Abkürzungserklärungen: EG = Erdgeschoss, OG = Obergeschoss, UG = Untergeschoss (Keller)
Verbaute Fläche: 3 575 m²
Dachfläche: 3 355 m² + 220 m² Glasdach = insg. 3 575 m²
Betonfassade (EG): 795 m²
Verarbeiteter Beton: 5 500 m³ und 455 Tonnen Baustahl
Holzfassade (1. OG u. 2. OG): 1 399 m²
Glasfassade: EG 115 m², 1. u. 2. OG 727 m² = insg. 842 m²
Rauminhalt UG bis 2. OG: 55 014 m³
Nettonutzfläche: 8 464 m
Holz (Fassade und Decken): ca. 800 m³ Holz (ca. 1 300 Bäume) wurden verarbeitet zzgl. 40-50 t Stahl

Flusswasserkühlung

Über bestehende Pumpenanlage inkl. Druckleitung der Planai-Hochwurzen-Bahnen GmbH (Doppelnutzung: nicht nur ökologisch sondern auch wirtschaftlich). Rückleitung des Wassers in die Enns durch die bestehende Regenwasserleitung. Anschlussleistung für Congress Schladming: 900 kW. Über einen dezentralen Wärmetauscher wird die Kälteenergie des Kühlwassers an das Gebäudekühlsystem abgegeben. Anschließend fließt das Wasser wieder in den Technikschacht zurück und wird über die Regenwasserleitung in die Enns rückgeführt. Eingeleitete Menge = max. 80 l/sek. = 10 % der Gesamtkapazität des Regenwasserkanals. Die Anlage wird hauptsächlich zum Rückkühlen verwendet.

Fernwärme

Anschluss an das Biowärmenetz der Bioenergie Schladming. Ausschließliche Holzverbrennung in Form von Hackschnitzel. Maximaler Vorlauf: 75° Grad Celsius, maximaler Rücklauf: 52° Grad Celsius.

Grauwassernutzung

Die Grauwassernutzung für die WC-Spülungen aus der Dachentwässerung ist vorgesehen. Wasserlose Pissoirs werden im gesamten Gebäude umgesetzt.

Weblink

Quelle

  • Pressemappe Congress Schladming