Siebenbrunnen-Quellen

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
eine der sieben Quellen

Die Siebenbrunnen-Quellen sind sieben "verkehrte" Karstquellen am Westufer des Toplitzsees.

Allgemeines

Am Westufer des Toplitzsees, nicht weit von seinem Abfluss entfernt, treten unmittelbar neben der Uferlinie die sieben Karstquellen an die Oberfläche, die alle in die geografisch verkehrte Richtung entspringen.

Die Quellen entspringen aus einem sehr schmalen und niedrigen Hügel, der den Toplitzsee vom Grundlsee trennt. Das verkarstete Gebirge ist kaum in der Lage, Wasserüber längere Zeiträume zu speichern. Sein Ursprungsgebiet liegt daher in dem südlich des Toplitzsees liegendem Bergstock.

Über ein langes Karstwegenetz findet das Wasser seinen Weg hierher, wenngleich der größte Teil des Wassers für die mächtigen Quellen des Stimitzbaches verantwortlich zeichnet.

Die generelle Abflussrichtung der Seen und Bäche verläuft von Osten nach Westen, nur diese Quellen entspringen im Westen und fließen östlich in den See. Vermutlich durch dichte und wasserundurchlässige Gesteinspakete wird ein Teil des Wassers zum "Abdrehen" gezwungen und mündet in verkehrter Richtung in den Toplitzsee.

Bildergalerie

weitere Bilder

Quelle