Reinhold Kern

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Reinhold Kern (* Weißenbach bei Liezen) ist ein Ennstaler Sportler.

Karriere

An der Ski-Hauptschule Schladming hatte Kern begonnen und die ersten Siege stellten sich in der ersten Europacup-Saison 1977 ein. Dann holte ihn Charly Kahr, der Trainer der österreichischen Abfahrtsnationalmannschaft war, in den A-Kader. Doch schon bei seinem ersten Weltcupeinsatz auf der der berühmt-berüchtigten Saslong in Gröden in Südtirol stürzte er schwer. Mit unglaublichen Einsatz und Willen kämpfte er sich wieder zurück. Doch verfolgte ihn das Verletzungspech.

Reinhold Kern wandte sich vom alpinen Rennsport ab und begann seine zweite Karriere beim österreichischen Bundesheer in Aigen im Ennstal. Hartes Training und eiserner Wille brachten ihm ungezählte Erfolge bei nationalen und internationalen Titelkämpfen.

Der erste Höhepunkt in seiner sportlichen Laufbahn war 1992, als er den Weltmeistertitel mit der Mannschaft bei den Triathlon-Militär-Weltmeisterschaften in Sodankylä (Finnland) holte. Und im Jänner 1994 wurde er Weltmeister bei den Seniorenweltmeisterschaften in Tauplitz im Riesenslalom und Vizeweltmeister im Slalom.

Quelle