Kochkiste

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kochkiste, Beispiel
Eine Kochkiste ist ein Hilfsmittel zur Herstellung von Speisen, das im ausgehenden 19. Jahrhundert entstand.

Allgemeines

Dabei handelt es sich um ein wärmedämmend ausgekleidetes Behältnis, in das einzelne Töpfe mit erhitzten Speisen gestellt werden können. Diese Speisen können dann ohne weitere Energiezufuhr, über einen Zeitraum von Stunden, fertig garen.

Im Ennstal

Im Ennstal verwendet Agnes Lemmerer im Gasthof Sölkstub'n wieder dieses Kochhilfsmittel. Nachdem sie die Speise zunächst am Herd kurz aufgekocht hat, stellt sie diese in eine isolierte Holzkiste, in der es bei 70 Grad vier bis fünf Stunden langsam und schonend fertig gart. Die Kochkiste eignet sich unter anderem zur Herstellung von Linsengerichten, Gulasch, Eintöpfen, Ragouts, Schmor- und Saftfleisch sowie für Erdäpfel und Reis.

Die von Lemmerer verwendete Kochkiste wird in der Salzburger "Garwerkstätte" hergestellt und kostet je nach Größe ab 290 Euro (Stand 2015).

Weiterführend

Für Informationen zu Kochkiste, die über den Bezug zum Ennstal hinausgehen, siehe zum Beispiel den Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum selben Thema

Quellen

  • Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum Thema "Kochkiste"
  • Die ganze Woche, Ausgabe 23/2015