Käferloch

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Käferloch ist eine Höhle auf 1 690 m ü. A. beim Traweng auf der Tauplitzalm im Toten Gebirge.

Beschreibung

Der von altersher als Kapelle bezeichnete, weithin sichtbare Eingangsteil der Höhle stellt eine Höhlenruine mit Naturbrücke, Pfeiler und Schlot dar. Unter den steil gestellten Schichten des Schlotes setzt ein drei Meter breiter und ca. 0,6 m hoher Schluf mit einer Sohle aus grobem Schutt an, der in die lichtlosen Höhlenteile führt. Nach fünf Metern kommt man an der Eiskammer vorbei, und nach weiteren sechs Metern in einen niedrigen Schichtfugenraum.

An seiner Nordwand setzt zwischen Blockwerk der enge Windschluf an, der in den über 100 m langen, durch Engstellen gegliederten, leicht abwärts führenden Hauptgang mündet. Dieser Gang führt zuerst rund 60 m nach Norden und anschließend bis zum tiefsten Punkt der Höhle, dem Tiefmoor, nach Osten. Die Gangsohle wird mit Ausnahme des Mittelabschnitts („Schräger Gang") von Blockwerk gebildet. Das Ende dieses Höhlenteiles bildet eine enge, mit Wasser und Schlamm erfüllte Spalte mit starker Wetterführung; rege Tropftätigkeit, Bergmilchablagerungen und Sinterbildungen sind kennzeichnend.

Im Mittelabschnitt des Hauptganges wird der Boden von anstehendem Fels mit starken Korrosionsspuren gebildet; an seiner Westwand setzt der Hoffnungsschlot an. Dieser führt bei ca. einem Meter Durchmesser nach zwölf Metern in einen sehr feuchten Horizontalteil („Hochmoor") mit etwa 30 m Länge.

Quellen

  • Allinger, W.; Mayer, Anton; Wirth, Josef: Höhlenforscherurlaub auf der Tauplitzalm. Höhlenkundl. Mitt., 24. Jg., H . 10, Wien 1968, S. 183
  • Auer, A.: Beiträge zur Geschichte der Höhlenforschung im steirischen Salzkammergut. Mitt. d. Sektion Ausseerland, 12. Jg., H . 2, Altaussee - Bad Mitterndorf 1974, S. 49 - 55
  • Auer, A.: Die Eishöhlen im steirischen Salzkammergut. Mitt. d. Sektion Ausseerland,14. Jg., H . 2, Altaussee - Bad Mitterndorf 1976, S. 15 - 19
  • Auer, A.: Die längsten und tiefsten Höhlen im Arbeitsgebiet der Sektion Ausseerland.
  • Mitt. d. Sektion Ausseerland, 14. Jg., H . 2, Altaussee - Bad Mitterndorf 1976,S. 19 - 20
  • Mayer, A.; Wirth, J.: Höhlenforscherurlaub auf der Tauplitzalpe. Höhlenkundl. Mitt. 26. Jg., H . 10, Wien 1970, S. 166 - 167
  • Mayer, A.; Wirth, J.: Forschungsarbeiten auf der Tauplitzalpe. Höhlenkundl. Mitt. 30. Jg., H . 10, Wien 1974, S. 192 - 193
  • Mayer, A.; Wirth, J.: Forschungswoche auf der Tauplitz. Höhlenkundl. Mitt. 32. Jg., H . 3, Wien 1976, S. 47 - 48
  • Mayer, A.; Wirth, J.: Forschungsarbeiten auf der Tauplitz. Höhlenkundl. Mitt. 33. Jg., H . 5, Wien 1977, S. 75 - 77
  • Mayer, A.; Wirth, J.: Forschungen auf der Tauplitzalm. Höhlenkundl. Mitt.34. Jg., H . 2, Wien 1978, S. 43 - 44