Haushaltsbudget der Stadtgemeinde Schladming

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel sammelt Daten des Haushaltsbudgets der Stadtgemeinde Schladming.

2016

Voranschlags 2016 im Im Ordentlichen Haushalt

2016 sind Einnahmen von Euro 18.946.500,– und Ausgaben von Euro 18.946.500,– budgetiert.

Außerordentlichen Haushalt

2016 sind Einnahmen von Euro 3.736.800,– und Ausgaben von Euro 3.736.800,– budgetiert.

Personalkosten

Der Anteil der Personalkosten der Stadtgemeinde Schladming inkl. AWV beträgt 28,54 % der ordentlichen Ausgaben des OH.

Verschuldensgrad

Das ist der Prozentteil des Schuldendienstes, der nicht durch zweckgebundene Einnahmen bedeckt ist (Unbedeckte Annuitäten im Verhältnis zu den Einnahmen Abschnitt 92 [Ertragsanteile, Ausschließliche Gemeindeabgaben]), beträgt sehr gute 2,6 %[1].

2014

Ordentlicher Haushalt

Voranschlag 2014: Ausgaben Euro 12.672.600, Einnahmen Euro 12.672.600

Vorhaben 2014

  • Vereins-Subventionen wie 2013 (ca. E 35.000,–)
  • Solar- und Wärmedämmförderung (E 8.000,–)
  • Pachtzinse für Parkplätze (E 80.000,–)
  • Beitrag und Nebenkosten Citybus (E 51.000,–)
  • Zuschuss zur Miete der Behindertenwerkstätte des Diakoniewerkes in Schladming
  • Zuschuss zur Bruderlade (Hauskrankenpflege, Essen auf Rädern) (E 80.000,–)
  • Flächenprämie für Landwirte (E 15.000,–)
  • Stadtmarketing (Bergweihnacht u.a.)
  • Beitrag kath. Kindergarten (E 70.000,00)
  • Gemeindeanteil an der Finanzierung der Handelsakademie und zusätzliche Trainerkosten (E 59.000,00)
  • Zusätzliche Trainerkosten Neue Mittelschule mit Skischwerpunkt (E 20.000,–)
  • Finanzierung der Fuhrparkkosten für die Ski-NMS (E 48.000,–)

Außerordentlicher Haushalt

Voranschlag 2014: Ausgaben Euro 5.400.500, Einnahmen Euro5.311.200, Überschuss € 89.300;

Ausgaben

  • Umbau und Sanierungskosten Rathaus
  • Kosten für EDV-Umstellung wegen Umstellung auf Doppik und Gemeindestrukturreform
  • Wartungsarbeiten für Feuerwehrdrehleiter
  • Geräteanschaffung und Restarbeiten für Athletic Area
  • Durchführung der Mid Europe 2014
  • Gemeindestraßen (Grundablösen; Straßenbauten, -sanierungen, -beleuchtungen)
  • Wildbachverbauung Reithapbachl
  • Beitrag zum Weltcup-Nightrace
  • Weiterleitung Landesförderung für JUFA Schladming
  • Förderung Special Olympics 2017 und Schladming 2030 GmbH
  • Urnengräber und Sanierungen beim Friedhof
  • Investitionen bei Wasserversorgungs- und Abwasserbeseitigungsanlagen
  • Rückkauf ehemaliges Forstamt (Polizeigebäude)
  • Annuitätenzahlungen zur Bad-Errichtung 1999 an die Bäderbetriebs-GmbH

Die Finanzierung der Vorhaben erfolgt durch

  • Sollüberschüsse aus 2013 in Höhe von E 777.600
  • Bundesbeiträge zu Projekten E 200.000
  • Landesbeiträge zu Projekten E 1.150.000
  • Bedarfszuweisungsmittel und sonstige Landesbeiträge: E 145.000
  • Gemeindebeiträge von Kleinregionsgemeinden: E 329.700
  • Grundverkäufe: E 946.000
  • Entnahmen aus Rücklagen: E 600.300
  • Zuführungen aus dem OH: E 258.200
  • Sonstige Einnahmen: E 603.000

Der Personalkostenanteil der Stadtgemeinde Schladming beträgt 29,07 % der ordentlichen Ausgaben des OH.

Höhe der Darlehen mit 31. Dezember 2014 voraussichtlich Euro 13.058.500.

2013

in kursiver Schrift die dann tatsächlichen Zahlen nach dem Rechnungsabschluss 2013[2]

Ordentlicher Haushalt

Die Einnahmen und Ausgaben im ordentlichen Haushalt für das Jahr 2013: 12.064.200,– Euro, das sind um 120.000 Euro gegenüber 2012
Einnahmen 13,5 Mio. Euro, Ausgaben 13,2 Mio Euro

Personalkosten: Steigerung von 3,66 % (2% Lohnerhöhung berücksichtigt). Die Personalkosten betragen gesamt 3.965.600,–

Der Betrag der neu aufzunehmenden Darlehen beläuft sich auf 398.000,–. Der Gesamtdarlehensstand beträgt somit am 31. Dezember 2013 - 13.793.100,–. Der Verschuldungsgrad steigt mit den neuen Darlehen auf 13,83 %. Würde man richtigerweise berücksichtigen, dass das sogenannte WM-Darlehen in Höhe von 6.000.000,– seitens des Landes Steiermark getilgt wird, wäre der tatsächliche Verschuldensgrad weit unter 6 %.
Der Verschuldungsgrad betrug 4,4 Prozent[3], Darlehen in der Höhe von 14 Mio Euro und Leasing-Verbindlichkeiten in der Höhe von 225.417 Euro;

Außerordentlicher Haushalt 2013

Dieser sieht einen Überschuss von 500.000,– vor. Die Einnahmen betragen 5.539.900,–, die Ausgaben ” 5.039.900,–;
Einnahmen 9,5 Mio Euro, Ausgaben 9,3 Mio Euro

Zunahme der an den Sozialhilfeverband zu leistenden Beiträge: 2013: 1,5 Mio. Euro jährlich, seit 2008 ist dies eine Steigerung von 213 Prozent, wogegen die Einnahmen durch die Ertragsanteile des Bundes lediglich um 24,4 Prozent auf rund 2,7 Mio Euro gestiegen sind.

Entwicklung der Verschuldung

Jahr 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016
 % 6,71 6,43 5,07 5,88 4,90 4,74 2,6

Quellen

  1. Quelle Stadtnachrichten Schladming, Ausgabe Dezember 2015
  2. Der Ennstaler, 4. April 2014
  3. im Widerspruch zum Wert in der Tabelle, der aus einer anderen Ausgabe der Quelle stammt