Eselsbacher Stachelschützen-Gesellschaft

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Eselsbacher Stachelschützen-Gesellschaft ist ein Verein im Ausseerland.

Über die Stachelschützen

Der Verein nennt sich nach Eselsbach, einem Ortsteil in Bad Aussee. Als „Stachel" bezeichnet man den Bolzen einer Armbrust, der nach seiner Stahlspitze seit alten Zeiten in den Alpenländern so genannt wird.

Der Verein nennt sich selbst eine „Gesellschaft"

Geschichte

Die „Eselsbacher Schützen-Gesellschaft" in der heutigen Form besteht seit 1782. Eine erste Erwähnung findet sich 1585 in einem Ladschreiben, das an die Schützen von Vordernberg und Eisenberg gerichtet war. Darin hatten die damaligen „Ausseer Pirschbüchsen- und Stachelschützen" ihre Kollegen aus Eisenerz und Vordernberg für den 8. September zu einem „Freigesellenschießen" eingeladen. Man hatte auf eine Distanz von 250 Grazer Ellen auf eine Scheibe mit einem Durchmesser von zwei Ellen (1 Elle = rund 60 cm) geschossen.

Quellen