Dreifensterhöhle

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Dreifensterhöhle ist eine Höhle auf 1 830 m ü. A. beim Traweng auf der Tauplitzalm im Toten Gebirge.

Beschreibung

Von den drei benachbarten Eingängen ist der südlichste, unterste, für eine Befahrung vorzuziehen. Nach drei Metern kommt man von ihm in den elf Meter langen, sechs Meter breiten und bis zu 13 m hohen Hauptraum, dessen Sohle mit Blockschutt bedeckt ist. Über einigen Blöcken an der Nordwand setzt ein 1,5 m breiter und drei Meter hoher Gang an, der nach fünf Metern in einen nordsüd verlaufenden Kluftraum mit 14 m Länge, zwei Meter Breite und sieben Meter Höhe einmündet.

Auch in diesem Raum wird die Sohle von Grobschutt und Blockwerk gebildet.

Quellen

  • Allinger, W.; Mayer, Anton; Wirth, Josef: Höhlenforscherurlaub auf der Tauplitzalm. Höhlenkundl. Mitt., 24. Jg., H . 10, Wien 1968, S. 183
  • Auer, A.: Beiträge zur Geschichte der Höhlenforschung im steirischen Salzkammergut. Mitt. d. Sektion Ausseerland, 12. Jg., H . 2, Altaussee - Bad Mitterndorf 1974, S. 49 - 55
  • Auer, A.: Die Eishöhlen im steirischen Salzkammergut. Mitt. d. Sektion Ausseerland,14. Jg., H . 2, Altaussee - Bad Mitterndorf 1976, S. 15 - 19
  • Auer, A.: Die längsten und tiefsten Höhlen im Arbeitsgebiet der Sektion Ausseerland.
  • Mitt. d. Sektion Ausseerland, 14. Jg., H . 2, Altaussee - Bad Mitterndorf 1976,S. 19 - 20
  • Mayer, A.; Wirth, J.: Höhlenforscherurlaub auf der Tauplitzalpe. Höhlenkundl. Mitt. 26. Jg., H . 10, Wien 1970, S. 166 - 167
  • Mayer, A.; Wirth, J.: Forschungsarbeiten auf der Tauplitzalpe. Höhlenkundl. Mitt. 30. Jg., H . 10, Wien 1974, S. 192 - 193
  • Mayer, A.; Wirth, J.: Forschungswoche auf der Tauplitz. Höhlenkundl. Mitt. 32. Jg., H . 3, Wien 1976, S. 47 - 48
  • Mayer, A.; Wirth, J.: Forschungsarbeiten auf der Tauplitz. Höhlenkundl. Mitt. 33. Jg., H . 5, Wien 1977, S. 75 - 77
  • Mayer, A.; Wirth, J.: Forschungen auf der Tauplitzalm. Höhlenkundl. Mitt.34. Jg., H . 2, Wien 1978, S. 43 - 44