Doppelschacht

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Doppelschacht ist eine Höhle auf 1 920 m ü. A. beim Traweng auf der Tauplitzalm im Toten Gebirge.

Beschreibung

Die Höhle ist an einer meridional verlaufenden Kluft angelegt. In die acht Meter lange und vier Meter breite Einstiegsöffnung kann man an der Westseite zu der in vier Meter Tiefe befindlichen Schachtbrücke absteigen, die den Abstieg teilt.

Nach weiteren zehn Metern Abstieg erreicht man den mit Blockwerk bedeckten Höhlenboden. Vom Schachtgrund gibt es nur unbedeutende Fortsetzungen gegen Norden und Süden. Zwischen der Nordwand des Höhlenraumes und der Nordwand des Traweng dürfte nur eine schmale Felszone liegen.

Quellen

  • Allinger, W.; Mayer, Anton; Wirth, Josef: Höhlenforscherurlaub auf der Tauplitzalm. Höhlenkundl. Mitt., 24. Jg., H . 10, Wien 1968, S. 183
  • Auer, A.: Beiträge zur Geschichte der Höhlenforschung im steirischen Salzkammergut. Mitt. d. Sektion Ausseerland, 12. Jg., H . 2, Altaussee - Bad Mitterndorf 1974, S. 49 - 55
  • Auer, A.: Die Eishöhlen im steirischen Salzkammergut. Mitt. d. Sektion Ausseerland,14. Jg., H . 2, Altaussee - Bad Mitterndorf 1976, S. 15 - 19
  • Auer, A.: Die längsten und tiefsten Höhlen im Arbeitsgebiet der Sektion Ausseerland.
  • Mitt. d. Sektion Ausseerland, 14. Jg., H . 2, Altaussee - Bad Mitterndorf 1976,S. 19 - 20
  • Mayer, A.; Wirth, J.: Höhlenforscherurlaub auf der Tauplitzalpe. Höhlenkundl. Mitt. 26. Jg., H . 10, Wien 1970, S. 166 - 167
  • Mayer, A.; Wirth, J.: Forschungsarbeiten auf der Tauplitzalpe. Höhlenkundl. Mitt. 30. Jg., H . 10, Wien 1974, S. 192 - 193
  • Mayer, A.; Wirth, J.: Forschungswoche auf der Tauplitz. Höhlenkundl. Mitt. 32. Jg., H . 3, Wien 1976, S. 47 - 48
  • Mayer, A.; Wirth, J.: Forschungsarbeiten auf der Tauplitz. Höhlenkundl. Mitt. 33. Jg., H . 5, Wien 1977, S. 75 - 77
  • Mayer, A.; Wirth, J.: Forschungen auf der Tauplitzalm. Höhlenkundl. Mitt.34. Jg., H . 2, Wien 1978, S. 43 - 44