Chorgemeinschaft St. Nikolai

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Chorgemeinschaft St. Nikolai ist ein Chor in der ehemaligen Gemeinde St. Nikolai im Sölktal, heute Gemeinde Sölk.

2015: 40 Jahre Chorgemeinschaft

Am 10. Oktober 2015 feierte der Chor sein 40jähriges Bestehen.

Nach einem Jodler der Bläsergruppe des Musikvereins und dem Lied des Chores „Herst es net, wia die Zeit vergeht“, begrüßte Obfrau Inge Lengdorfer alle Anwesenden. In besonderer Weise hieß sie die ehemaligen Sänger und die Ehrengäste Bürgermeister Werner Schwab, Landwirtschaftskammerpräsident Franz Titschenbacher und Expositurleiter Dr. Christian Sulzbacher willkommen.

Das Doppelquartett des Postchores Klagenfurt ließ sich die erste Gratulation mit einem Blumenstrauß nicht entgehen. Danach übernahm Wolfgang Griesebner die Moderation und ließ die Geschichtes des Klangkörpers in Reimform Revue passieren.

Rückblick in die Geschichte

1975 hoben Franz Stein und der erste Chorleiter Ferdinand Holzinger die Chorgemeinschaft aus der Taufe. Bis zu seinem plötzlichen Ableben dirigierte er die Gesangsgruppe 20 Jahre. Es folgten einige Jahre des Wechsels, bis Stefan Klinglhuber die Leitung übernahm. Sein engagiertes Wirken dauerte bis zum Wegzug elf Jahre. Danach wurde Sylvia Pichlmayer als Chorleiterin gewonnen.

Die Auftritte ziehen sich durch den ganzen Jahreslauf. Der Schwerpunkt liegt bei freudigen und traurigen Anlässen im kirchlichen Kontext.

Ehrungen

Im Anschluss wurde den Besuchern im Kultursaal Volksmusik und Chorgesang vom Feinsten geboten. Die zünftige Blasmusik des Musikvereins und die volkmusikalische Virtuosität der Tal-Berg-Musi aus dem Pongau und der Geschwister Moosbrugger aus Aich wurde mit gefühlvollen Liedern des Perstl-Viergesanges und des Doppelquartettes garniert.

In der Pause wurden die langjährigen Mitglieder der Chorgemeinschaft geehrt

für zehn Jahre: Hanni Moser, Ingrid Lengdorfer, Norbert Mörschbacher und Peter Lerchegger;
für 15 Jahre: Karin Rießner;
für 20 Jahre: Regina Hell;
für 25 Jahre Inge und Hermann Lengdorfer sowie Christian Rießner;
für 30 Jahre: Brigitte Stückelschwaiger und Alois Unger;
für 40 Jahre: Veverl Mörschbacher, Veverl Wegscheider, Susi Faßwald und Hans Mösenbacher.

Chorleiterin Sylvia Pichlmayer wurde für die Verlässlichkeit und das In-Kaufnehmen der langen Anfahrtsstrecke besonders gedankt.

Quelle