Bad Heilbrunn

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bad Heilbrunn, historische Ansichtskarte 1909.

Bad Heilbrunn ist ein Moor-, Thermal- und Kurbad im Süden des Marktgemeindegebiets von Bad Mitterndorf im Hinterbergertal.

Allgemeines

Es besteht aus dem Kurhotel Heilbrunn, das in sehr ruhiger Lage am Waldrand, im Naturschutzgebiet Mündungsbereich der Salza in den Stausee Pass Stein, unmittelbar neben dem Ursprung der Heilquellen. Bad Mitterndorf als Kurort wurde als erster Ort Österreichs mit drei Heilfaktoren ausgezeichnet.

Kurhotel

Allen Kurgästen, die im Hotel wohnen stehen folgende Einrichtungen zur Verfügung:

ein 25 Meter langes und sieben Meter breites Innenbecken (30° C)
ein großzügiges, auch im Winter beheiztes Thermal-Freibecken (28° C)
zwei Whirlpools im Innenbereich (34 °C)
vier Sauna- und Dampfbadkabinen (Infrarotsauna, Kräutersauna u. a.)

Aus einem modern gestalteten Trinkbrunnen kann das Thermalwasser zu Kurzwecken eingenommen werden. Moderne Solarien, ein Freibereich für Saunagäste, eine gemütliche Poolbar und erholsame Liegeflächen stehen ebenfalls zur Verfügung.

Thermalwasser

Zunächst waren drei Naturquellen vorhanden. Als diese den Bedarf nicht mehr decken konnten wurden 1970 zwei Bohrungen bis in eine Tiefe von etwa 600 m vorgenommen. Die Therme hat nun eine Schüttung von fünf Litern pro Sekunden und die Wassertemperatur beträgt bei Austritt 26,4° C.

Indikationen

Bei nicht akuten, entzündlichen und degenerativen Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates, Rehabilitation nach Verletzungen und Operationen, entzündliche Erkrankungen des peripheren Nervensystems, klimakterische Beschwerden sowie vegetative Dystonie;

Kontraidikationen

Von der Behandlung ausgenommen sind schwere Herz- und Kreislauferkrankungen;

Geschichte

Ein aus der Römerzeit gefundener Votivstein beweist, dass bereits um Christi Geburt die Heilkraft der Quellen in Bad Heilbrunn bekannt waren und genutzt wurden.

Quellen