Arthur Moser

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eigentümervertreterin Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl mit Hauser Kaibling Geschäftsführer Arthur Moser
Arthur Moser war Geschäftsführer der Hauser Kaibling Seilbahn- und Liftges.m.b.H. & Co KG.

Karriere

Nach mehr als 19 Jahren im Unternehmen und zehn Jahren als Geschäftsführer verließ Arthur Moser mit Ende 2018 die Hauser Kaibling Bergbahnen.

In den zehn Jahren als Geschäftsführer konnte Moser den Umsatz der Bergbahnen von 9,8 auf 16,2 Millionen Euro steigern. Außerdem wurden mehr als 40 Millionen Euro in neue Seilbahnen, Lifte, Beschneiungs-Systeme, Komfortverbesserung und modernste Infrastruktur investiert.

Mosers Vertrag wäre bis 30. Juni 2019 gelaufen und wurde im Einvernehmen mit den Gesellschaftern – dem Land Steiermark, den Planai Hochwurzen Bahnen und der Marktgemeinde Haus – mit Jahresende 2018 vorzeitig aufgelöst.

Höhepunkte während seiner Tätigkeit als Geschäftführer waren die Ansiedlung von McDonalds als starke Marke im Nahbereich der Talstation, die Errichtung der Kaiblingalmsesselbahn sowie der Gipfelbahn und der Ausbau der Beschneiung am Hauser Kaibling. 2017 konnte die neue „AlmArenA“ direkt an der Talstation eröffnet werden.

Der Hauser Kaibling wurde auch zum international relevanten Veranstaltungsort von Konzerten mit Stars wie Xavier Naidoo, Seeed, The Chainsmokers, Cro oder DJ Ötzi. Eine Premiere für den Deutschen Skiverband (DSV) war das WM-Haus des DSV 2013 anlässlich der FIS Alpine Ski WM 2013 Schladming – erstmals ein Haus des DSV außerhalb Deutschlands.

Getreu dem Grundsatz des Hauser Kaibling, den Wintersportlern die schönsten Pisten bieten zu können, fuhren Moser und sein Team zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem den Sieg beim internationalen SkiArea-Test, ein.

In seine Zeit fiel auch das Tourengehen-Verbot.

Quelle