Alexander Baumann

Aus EnnstalWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Persönlichkeiten im steirischen Salzkammergut

Diese Person gehört zu den Persönlichkeiten im steirischen Salzkammergut, einer von Michael Pollner erstellten Liste.
Dieser Artikel umfasst entweder nur den einzeiligen Datensatz von Pollner oder auch schon bereits weitere recherchierte Daten.
Wenn du mehr über diese Person und deren Bezug zum steirischen Salzkammergut weißt, ergänze bitte den Artikel!

Alexander Moritz Baumann (* 7. Februar 1814 in Wien; † 25. Dezember 1857 in Graz) war ein österreichischer Dramatiker, Singspiel-Librettist und Komponist und eine Persönlichkeit im steirischen Salzkammergut.

Leben

Baumann war seit 1856 Archivsoffizial des österreichischen Reichsrats. Als Dichter hatte er sich zuerst durch Lieder und Romanzen in niederösterreichischer Mundart bekannt gemacht. Er verfasste auch eine Reihe von Liedern in österreichischer Mundart, die unter dem Titel „Gebirgs-Bleamln” ab 1842 in mehreren Heften bei swiki:Anton Diabelli[1] verlegt wurden. Obwohl Baumann des Notenlesens und -schreibens unkundig war, verfasste er auch die Melodien zu den meisten dieser Lieder. Eines der Lieder aus dieser Sammlung mit dem Titel „’s is anderscht” wurde später von Johannes Brahms als Grundlage für die Klavierbegleitung seines Wiegenlieds „Guten Abend, gut’ Nacht“ op. 49,4 verwendet.

Die Tagespost Graz berichtete in ihrer Ausgabe vom 30. Dezember 1857:[2]

Vorgestern Nachmittags wurde der Leichnam des verblichenen k. k. Cabinets-Archivs Officialen, Herrn Alexander Baumann, Inhaber des herzogl. Anhaltschen Haus- und Verdienst-Ordens 3. Classe und des herzogl. Ernestinischen Haus- und Verdienst Ordens 4. Classe, von seiner Wohnung in der Wickenburggasse nach erfolgter Einsegnung auf den Bahnhof und von dort mit dem Abendzuge nach Wien überführt.

Quellen

  • EnnstalWiki-Artikel "Persönlichkeiten im steirischen Salzkammergut"
  • Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum Thema "Alexander Baumann"

Einzelnachweise

  1. Verlinkung(en) mit "swiki:" beginnend führen zu Artikeln im Salzburgwiki, dem Mutterwiki des EnnstalWiki
  2. ANNO Tagespost Graz, Ausgabe vom 30. Dezember 1857, Seite 2