Skisprungwettbewerb 1911 in Aussee

Aus EnnstalWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ein Skisprungwettbewerb fand am Donnerstag, den 2. Februar 1911 in Bad Aussee statt.

Die Veranstaltung

Das Illustrierte (Österreichische) Sportblatt berichtete:

In Aussee ging auf der wohl kühnsten Sprunganlage Mitteleuropas das erste internationale Skispringen dieser Saison vor sich, in dem durchwegs die vorzügliche Grazer Klasse siegreich blieb. Die ausgezeichneten Schneeverhältnisse und der äusserst zahlreiche Besuch gaben den Kämpfen eine Bedeutung, die abgejalten zu haben, Aussee berufen erscheinen lässt, in die erste Reihe der obersteirischen Sportorte gestellt zu werden. Das beweist schon die äusserst zahlreiche Anwesenheit von Norwegern, die in ihrer sportlichen Erkenntnis, die gewiss nicht durch mittelmässig gebotenen Sport geschult wurde, das obersteirische Skigelände ausgewählt haben. Die meisten derselben sind Mitglieder der „Weissen Elf“ (Wien).

  • Senioren-Langlauf um das weiss-grüne Band der „Wiset“, sieben Kilometer, 400 Meter Gefälle, zwölf am Start.
  1. Thorof Vogt (Wien, 22:55 min.)
  2. Werenskiöld (Wien, 24:34 min.)
  3. Pucher (Aussee, 24:37 min.)
  • Juniorensprunglauf (zwölf am Start).
  1. L. Rosegger (Aussee), 3 gest., weitester 13,50 m., Note 1.44.
  2. R. Gasperl (Aussee), 2 gest., weitester 12,50 m., Note 2.28.
  3. F. Janiss (Aussee), 2 gest, weitester 12,50 m., Note 2.60.
  • Seniorensprunglauf I. Kl. um das weiss-grüne Band der „Wiset“ (drei am Start, Mindestsprungweite 24 m.)
  1. Sepp Bildstein (Graz), 2 gest., weitester 31 m. Note 1.74.

Ausser Konkurrenz: Sepp Bildstein 31 m., Baumgartner (Graz) 29 m., Luther (München) 28 m.

  • Seniorensprunglauf II. Kl. (vie am Start, Mindestsprungweite 22 m.)
  1. Heinrich Rüdinger (Graz), 3 gest, weitester 27,50 m., Note 1.49.
  2. L. Rosegger (Ausseet), 3 gest, weitester 23,50 m., Note 4.12.

Quelle

  • ANNO, Illustriertes (Österreichisches) Sportblatt, Ausgabe vom 11. Februar 1911, Seite 7