Oppenberger Moos

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oppenberger Moor mit Steinkarseekopf

Das in der Gemeinde Oppenberg gelegene Oppenberger Moos wird mit einem Gesamtausmaß von ca. 7,83 ha ausgewiesen.

Allgemeines

Das Naturschutzgebiet wurde am 3. Juli 1989 in Schutz gestellt und liegt in einem weitflächigen Talboden westlich der Rottenmanner Tauern im Bereich der Gemeinde Oppenberg. Die Umgebung des Naturschutzgebietes bilden im Süden, Westen und Norden abgezäunte Viehweiden, im Osten grenzt eine Gemeindestraße an.

Die Feuchtwiesen wurden früher als Streuwiesen genutzt. Die Moorlandschaft wird in regelmäßigen Abständen von schmalen, teilweise kaum mehr sichtbaren Entwässerungsgräben durchzogen. Deren Anlage geht auf einen Versuch der Torfstecherei in den fünfziger Jahren zurück, der jedoch auf Grund des hohen Grundwasserstandes scheiterte.

Landschaftliche Eigenart und Abgeschlossenheit geben diesem Moor besonderes Gepräge und machen es zu einem bereichernden Landschaftselement.

Quelle