Hinterberger Teltschenalm

Aus EnnstalWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Teltschenalm

Die Hinterberger Teltschen­alm ist ein Almgebiet im Toten Gebirge im Nordwesten der Marktgemeinde Bad Mitterndorf im Hinterbergertal.

Geografie

Die Alm befindet sich im Norden der Ortschaft Obersdorf nahe der Gemeindegrenze zu Grundlsee am südöstlichen Fuß des Schnöderitzkogels. Die Alm wird durch den Teltschengrabenbach nach Südosten in den Rödschitzbach entwässert.

Geschichte

Auf der Teltschenalm, die von Bad Mitterndorf aus in einem bequemen Fußmarsch Richtung Grundlsee erreichbar ist, befindet sich ein Bildstock, die Teltschnmutter. Es wurde an jener Stelle errichtet, an der am 20. Juli 1889 dem Viehhirten Peter Dangl vlg. „Seffler Peta“ die Muttergottes erschienen sein soll. Aus dem Almbereich sind noch zwei weitere Marienerscheinungen überliefert.

Früher gab es hier auch Bergbau, woran heute noch der - unbewachsene (!) - Achzhaufen erinnert. Neben Eisenerz wurde hier Sideritbergbau auf der Teltschenalm betrieben.

Hütten

Weblinks

Quellen